1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Hero und Matern bekennen Farbe

Hero und Matern bekennen Farbe

Weiskirchen. SZ-Redakteur Christian Beckinger und Thomas Gerber vom SR stellen die Fragen. Antworten geben Werner Hero und Michael Matern. Der eine will in Weiskirchen weiter Bürgermeister bleiben, der andere will es werden. Amtsinhaber Hero geht für die CDU ins Rennen, Matern für die SPD

Weiskirchen. SZ-Redakteur Christian Beckinger und Thomas Gerber vom SR stellen die Fragen. Antworten geben Werner Hero und Michael Matern. Der eine will in Weiskirchen weiter Bürgermeister bleiben, der andere will es werden. Amtsinhaber Hero geht für die CDU ins Rennen, Matern für die SPD. Welche Ideen haben die beiden, um die Kurgemeinde weiter voran zu bringen? Das erfährt, wer am Freitag, 21. August, 19 Uhr, ins Haus des Gastes in Weiskirchen kommt. Dort geht das Rede-Duell der Kandidaten über die Bühne. Die Bürgermeisterwahl ist zurzeit das beherrschende Gesprächsthema in der Kurgemeinde. Viele Bürger sind gespannt, wie sich der Amtsinhaber und sein Herausforderer mit ihren politischen Ideen bei der Diskussion in Szene setzen, wie sie reagieren, wenn ihnen auf den Zahn gefühlt wird.Hohe WahlbeteiligungHero gegen Matern - ein Duell, das es bereits gab: bei der ersten Bürgermeisterurwahl in Weiskirchen am 3. März 2002. Damals hatte Matern das Nachsehen. Er erreichte 45,27 Prozent der Stimmen, Hero kam auf 54,73 Prozent - und wurde Bürgermeister. Das Interesse der Wähler war damals groß. Die Wahlbeteiligung lag bei 78,88 Prozent. Ein gänzlich unbeschriebenes Blatt ist Matern in der politischen Szene Weiskirchens nicht. Schließlich war er nach der Kommunalwahl 2004 für die SPD Mitglied des Weiskircher Gemeinderats, bis er nach anderthalb Jahren sein Mandat niederlegte. Dann war er mal weg. Jetzt - zur Bürgermeisterwahl - ist er wieder da. Welche Chancen hat diesmal der Herausforderer? Eine Frage, die die Weiskircher bewegt und worüber an Stammtischen und Theken heftigst diskutiert wird. Am Abend des 30. August, an dem die Bürgermeisterwahl in Weiskirchen zusammen mit der Landtagswahl stattfindet, werden die Kurortler schlauer sein. Unwahrscheinlich ist es, dass es zur Neuauflage der Bürgermeisterwahl kommt. Die fände 14 Tage später statt, wenn beide Kandidaten am 30. August die gleiche Stimmenzahl auf sich vereinigen würden. Bürger stellen FragenKeine Scheu sollten die Bürger haben, an diesem Abend eifrig Fragen zu stellen. Es ist davon auszugehen, dass es eine muntere Diskussionsrunde wird. Denn an Themen - auch brisanten - fehlt es nicht. Mit Sicherheit werden die touristische Weiterentwicklung Weiskirchens und die klamme Gemeindekasse aufs Tapet kommen, um nur zwei wichtige Themen zu nennen.