Großes Programm bei Heilig-Rock-Tagen

Großes Programm bei Heilig-Rock-Tagen

Trier. Zu den Heilig-Rock-Tagen unter dem Leitwort "In Gerechtigkeit dein Angesicht suchen" werden bis zum 25. April mehrere zehntausend Besucher rund um den Trierer Dom erwartet. Auf dem Hauptmarkt wird das Bistumszelt mit dem Themenschwerpunkt "50 Jahre Bolivienpartnerschaft" am 17. April um 19 Uhr eröffnet und steht während allen Tagen offen

Trier. Zu den Heilig-Rock-Tagen unter dem Leitwort "In Gerechtigkeit dein Angesicht suchen" werden bis zum 25. April mehrere zehntausend Besucher rund um den Trierer Dom erwartet. Auf dem Hauptmarkt wird das Bistumszelt mit dem Themenschwerpunkt "50 Jahre Bolivienpartnerschaft" am 17. April um 19 Uhr eröffnet und steht während allen Tagen offen. Im großen Zelt dreht sich alles um das südamerikanische Land. Dort werden Mitmachaktionen, Präsentationen, Tanz, Musik, ein Wissensquiz und Spiele angeboten. Während der Heilig-Rock-Tage wird der Bildhauer Juan Bustillos aus Santa Cruz in Bolivien auf dem Hauptmarkt eine Skulptur im Zeichen der Partnerschaft erschaffen. In Triers Guter Stube lädt ein Café mit bolivianischen Spezialitäten zum Ausruhen ein. Daneben wird an zahlreichen weiteren Orten Kunst aus Bolivien gezeigt. So präsentiert etwa das Bischöfliche Dom- und Diözesanmuseum schon ab dem 14. April "Zeitgenössische Kunst aus Bolivien", im Domkreuzgang wird die Fotoausstellung "Für eine Kultur des Friedens" gezeigt. Um Politik und Wirtschaft geht es am 15. April, am Vorabend der Eröffnung beim "Paulinus-Forum". Am Samstag, 17. April, gibt es am Tag der Jugend und der Firmlinge einen großen Jugendevent - einer der Höhepunkte der Heilig-Rock-Tage. Neben Katechesen, einem Jugendgottesdienst, zahlreichen Workshops, Spiel- und Kulturangeboten gibt es abends in der Rindertanzstraße ein Konzert mit "Oku & the Reggaerockers" und "Chock-A-Block". Ein Fest voller Höhepunkte Ein weiterer Höhepunkt des Bistumsfestes ist die "Domnacht" am Samstag, 24. April, die im Rahmen der "Nacht der Kathedralen" auch in den Bischofskirchen der Nachbarbistümer Luxemburg, Lüttich und Metz angeboten wird und erstmals auch in Bolivien gefeiert wird. Der Dom wird dann bis zum Morgen geöffnet sein, um 20.45 Uhr interpretiert ein Projektchor Paul Winters "Earth Mass", um 22 Uhr gibt es eine Lichterprozession und um 24 Uhr eine Mitternachtsmesse mit Bischof Ackermann.Weitere Informationen und das genaue Programm beim Projektbüro Heilig-Rock-Tage, Telefon (06 51) 7 10 55 68www.heilig-rock-tage.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung