| 20:28 Uhr

Ehrenamt
Großes Dankeschön an die Ehrenamtler

 Die Tanzgruppe der KG Humor Merzig begeisterte die Zuschauer beim großen Dankeschönfest für die Ehrenamtler im Landkreis Merzig-Wadern.
Die Tanzgruppe der KG Humor Merzig begeisterte die Zuschauer beim großen Dankeschönfest für die Ehrenamtler im Landkreis Merzig-Wadern. FOTO: Ruppenthal
Merzig. Nach der ersten Auflage im Mai in St. Wendel fand am Donnerstag in der Merziger Stadthalle die zweite Auflage des Ehrenamtsfests des Landessportverbands für das Saarland statt. Von David Benedyczuk

„Ehre, wem Ehre gebührt“ – unter diesem Motto luden der Landessportverband für das Saarland (LSVS), der Landkreis Merzig-Wadern und die Kreisstadt am Donnerstagabend Vertreter der mehr als 400 Sportvereine im „grünen Kreis“ in die Merziger Stadthalle ein. Fast alle Tische im großen Saal waren bei dem Ehrenamtsfest voll besetzt. Und neben Speis und Trank bekommen die Ehrenamtler auch etwas für Auge und Ohr geboten: Die Tanzgruppe des Karnevalsvereins KG Humor begeisterte das Publikum mit Showtanz-Einlagen. Dazu nahm die „Time-Machine“-Band die Gäste mit auf eine musikalische Zeitreise. Apropos Zeitreise: Das war auch ein Punkt, der an diesem Abend eine Rolle spielte. Denn einerseits klagen viele Vereine, dass es immer schwieriger werde, Leute für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu gewinnen. Andererseits sind die in den Vorständen anfallenden Aufgaben immer schwieriger, wie auch LSVS-Vereinsberater Robert Reiter sagt: „Ehrenamtliche Vereins- und Vorstandsarbeit wird immer umfangreicher und komplexer.“ Das schrecke immer mehr Menschen ab, ein Amt zu übernehmen.


Umso dankbarer waren die Initiatoren des Festes, dass es weiterhin viele Menschen gibt, die dennoch ein Ehrenamt bekleiden: „Ehrenamtliches Engagement ist für unsere Arbeit im Landkreis unendlich wichtig“, sagt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und führt aus: „Heute sind überwiegend Ehrenamtler aus dem Sportbereich da. Diese sind ganz besonders wichtig, weil sie sich speziell der Jugendarbeit widmen. Ich glaube, dass das in der heutigen Zeit, in der viele zu viel vor dem Computer sitzen, immer wichtiger wird.“

Es gehe aber auch darum, „nicht nur Sonntagsreden zu halten“, betont LSVS-Präsident Klaus Meiser. Es sei ihm „ein großes Anliegen, Danke zu sagen. Und vor allem darzulegen, wie wir als LSVS die Vereine und Ehrenamtler unterstützen.“ Das geschieht seit März 2016 durch das Kompetenzzentrum Ehrenamt, das Vereinen bei Fragen aus den Bereichen Recht, Steuern, Versicherung, Veranstaltungen und zur Satzung beratend zur Seite steht.



Voraussetzung, um das bereitgestellte Netzwerk aus Rechtsanwälten, Steuer- und Versicherungsberatern nutzen zu können, ist die einmalige Beantragung der Beratungskarte des LSVS. Danach können Vereine ihre Fragen unter anderem online stellen. Einen kleinen Vorgeschmack gab es vor Ort, als Reiter, Meiser und Rechtsanwalt Patrick Nessler auf der Bühne von den Gästen eingereichte Fragen beantworteten: Etwa ein Unfall mit dem Privat-Auto im ehrenamtlichen Diensten. „Wenn tatsächlich ein Auftrag des Vereins vorliegt, besteht auch ein Ersatzanspruch gegen den Verein“, erklärt Nessler, nachdem die Erwähnung der 50 000 Kilometer Fahrtweg für den Verein ein lautes Raunen im Saal hervorgerufen hat. Oder die Frage nach der im Vergleich zum Aufwand zu geringen Ehrenamtspauschale (60 Euro im Monat): „Im Rahmen der Landesregierung ist die Überlegung da, dass wir einen weiteren Vorstoß zur Erhöhung machen“, sagt Meiser. Über eine finanzielle Erhöhung des Budgets durften sich einige Vereine im Rahmen der durchgeführten Verlosung freuen: Der Hauptgewinn von 1000 Euro ging an die Gymnastikgruppe Hausbach.