| 20:21 Uhr

Arbeitsmarkt
Goldener Oktober beschert mehr Jobs

 100 Menschen weniger als im September waren im Oktober im Landkreis arbeitslos gemeldet.
100 Menschen weniger als im September waren im Oktober im Landkreis arbeitslos gemeldet. FOTO: dpa / Carsten Rehder
Merzig-Wadern. Im Herbst ging die Arbeitslosigkeit im Grünen Kreis weiter spürbar zurück. 2382 Menschen waren Ende Oktober ohne Job. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern liegt nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit auf Vorjahresniveau.

() Die herbstliche Belebung am Arbeitsmarkt setzt sich fort: Ende Oktober waren im Kreis Merzig-Wadern 2382 Menschen ohne Beschäftigung gemeldet; das sind rund 100 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist erneut um 0,1 Prozent gesunken und liegt nun bei 4,4 Prozent. Noch ausgeprägter ist die Verbesserung gegenüber dem Vorjahr: Hier gibt es einen Rückgang um 0,7 Prozent in der Quote und um 395 Personen in der absoluten Zahl.


„Den zu Ende gegangenen Monat nennt der Volksmund je nach Wetterlage gern den goldenen Oktober. Für den Arbeitsmarkt trifft diese Bezeichnung unabhängig von der Witterung zu. Der Oktober ist für uns traditionell kein schlechter Monat, aber die aktuelle Zahl liegt sogar noch unter den Werten der ohnehin schon guten Vorjahre“, erläutert Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. „Es sind die jungen Leute, die am meisten von der guten Entwicklung im Monatsverlauf profitieren. Das liegt vor allem daran, dass viele, die sich im Sommer nach einer Ausbildung neu orientieren mussten, inzwischen einen Arbeitsplatz gefunden haben. Für die Unternehmen der Region sind diese frischen Fachkräfte als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr attraktiv.“

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen in Oktober um 40 auf rund 900 gesunken und lag leicht unter dem Vorjahreswert (minus 33)*. Mit 507 Personen waren 56 Prozent aller Arbeitslosen männlich. Bei den bei der Arbeitsagentur gemeldeten Jüngeren unter 25 Jahren ist die Arbeitslosigkeit gegenüber September um 26 auf 106 zurückgegangen. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50Plus hat sich leicht erhöht und lag zum Monatsende mit 420 um 12 höher als im September. Hinweis: Beim Vergleich des Arbeitslosenbestandes mit dem Vorjahresmonat ist zu beachten, dass Menschen, die zeitgleich Arbeitslosengeld von Agentur und Jobcenter beziehen, seit Beginn dieses Jahres ausschließlich im Bereich der Arbeitslosenversicherung gezählt werden und nicht mehr im Bereich der Grundsicherung.



Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter des Landkreises Merzig-Wadern ist im Oktober um 62 auf 1478 Personen gesunken und lag damit um 362 unter dem Vorjahreswert (minus 19,7 Prozent). Mit 805 Personen waren 54,5 Prozent aller Arbeitslosen männlich. Die Zahl der Jüngeren unter 25 Jahren hat sich gegenüber September nur geringfügig um 14 auf 108 verringert. 448 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren in der Altersgruppe 50Plus. Dies entspricht einem Anteil von mehr als 30 Prozent an allen Arbeitslosen. Weniger als die Hälfte der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind  gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits ein Jahr und länger registriert. Mit rund 690 Langzeitarbeitslosen beträgt ihr Anteil an allen Arbeitslosen 46,8 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit um 13,1 Prozent.

Aktuell sind knapp 400 Ausländer arbeitslos gemeldet, 22,6 Prozent weniger als im Oktober 2016. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen betrug 26,9 Prozent.

Die Unterbeschäftigung lag im Bereich der Arbeitslosenversicherung im Oktober bei 1130 Personen. Das waren 4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag die Unterbeschäftigung im Oktober bei 2.460 Personen (minus 14,1 Prozent zum Vorjahr). In die Unterbeschäftigung werden neben den registrierten Arbeitslosen auch die Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht als Arbeitslose gezählt werden.