Festival: Dreisbach rockt die Schleife

Musikfestival in Dreisbach : An Pfingsten steigt die Zwei-Tage-Party

Live-Musik mit 20 Bands, Kunst, Kulinarischem und Spaß für Kinder im Glashaus und auf dem Lindenplatz erwartet die Besucher.

Köpfe haben die Leute vom Glashaus genug – ebenso wie jede Menge zündender Ideen. In der Euro-Krise haben sie Rettungsschirme aufgespannt – auch, um mit deren Verkauf das marode Gebäude in der Nohner Straße 12 zu sanieren. Das war 2012. Mittlerweile ist aus der Ruine ein schmuckes Atelier geworden, in dem sich Maler, Bildhauer, Regisseure oder Mundartdichter die Klinke in die Hand geben. An Pfingsten 2016 haben sie das Festival „Dreisbach rockt die Schleife“ aus der Taufe gehoben. Vom Felsen, auf dem die Burg Montclair steht, machte ein Rocker diese Benefizveranstaltung publik – ein Plakat, das das Grafiker-Ehepaar Marion Olk und Loïc Choquet entworfen hatte. Das Motiv ist geblieben. Nur die Gesichter haben sich im Laufe der Jahre geändert – Rolf Spengler, Vorsitzender des rührigen Vereins, stand für das Plakat 2017 Modell, im vergangenen Jahr war es seine Stellvertreterin Nicole.

In diesem Jahr reckt Christoph Klein seine Nase von dem historischen Ort in den Wind, um Werbung für die vierte Auflage zu machen. „Baum“, wie er liebevoll genannt wird, hat mittlerweile Nicole Müller beerbt, die aus beruflichen Gründen das Amt abgegeben hat. Am Pfingstwochenende erlebt der kleine Ort an der Sarschleife wieder mächtig Zulauf. Am Samstag, 8. Juni, von 15 bis 24 Uhr, und am Sonntag, 9. Juni, von 11 bis 23 Uhr, spielen 20 Bands unterschiedlicher Musikrichtungen.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wieder backt ein ganzes Dorf Kuchen und packt mit an, damit der kleine Ort an der Saarschleife zur Partymeile und Treffpunkt von Jung und Alt werden kann.  Die Bühnen müssen aufgebaut werden, die Stände für den Kunsthandwerkermarkt in Schuss gebracht, das Lager mit Getränken aufgefüllt, Proviant für zwei Tage geordert, und, und, und. Unterstützung erhält der rührige Verein von Ortsvorsteher Uwe Schiffler und dem Orga-Team. Die engagierten Dreisbacher haben sich für das Kulturfestival mit Benefizcharakter wieder mächtig ins Zeug gelegt.

Neben den Bands, die sich abwechseln, zeigen Kunsthandwerker an ihren Ständen Arbeiten aus Leder, Holz, Keramik und Malerei. Clowns machen den Jungen und Mädchen ihre Aufwartung, zudem haben die Gastgeber Kreativangebote  für die Kinder aufs Programm gesetzt. An der Photobox gibt es Erinnerungs- und Partyfotos.

Spezialitäten aus der  Region bereiten die Wirte in der „Gourmetgasse“ vor. Die Schnaps- und Weinbars halten leckere Tröpfchen parat.  Mit dem Erlös aus dem Verzehr möchten die Gastgeber das denkmalgeschützte Glashaus von 1740 weiter sanieren und den Ort noch schöner machen. Schirmherr ist in diesem Jahr Mettlachs Bürgermeister Daniel Kiefer.

Sonja Hewer, Michael Dörr, Steve Bellmann und Miko Vogelgesang sind seit vielen Jahren als Sonic Season unterwegs. Neues Mitglied ist Keyboarder Patrick Barth. Foto: Sonic Season/Bärbel Röder

Der Eintritt ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung