Erst zwei Tore und dann Gelb-Rot für Reimsbachs Yetik

Erst zwei Tore und dann Gelb-Rot für Reimsbachs Yetik

Reimsbach. Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach hat sich dank eines 2:1-Sieges beim FC Palatia Limbach auf Tabellenrang drei verbessert - punktgleich mit dem Tabellenzweiten Röchling Völklingen. Über weite Strecken der Partie tat sich die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer beim Tabellen-Vorletzten aber sehr schwer

Reimsbach. Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach hat sich dank eines 2:1-Sieges beim FC Palatia Limbach auf Tabellenrang drei verbessert - punktgleich mit dem Tabellenzweiten Röchling Völklingen. Über weite Strecken der Partie tat sich die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer beim Tabellen-Vorletzten aber sehr schwer. "Wir sind aufgrund der kurzfristigen Ausfälle unserer Defensiv-Spieler Michael Magard und Benjamin Sauer schwer ins Spiel gekommen", bilanziert Reimsbachs Trainer Udo Hölzer. In der 39. Minute dann aber das 1:0 für den Favoriten durch eine Gemeinschaftsproduktion der beiden neuen Reimsbacher Mittelfeldstrategen Massahiko Ito und Ilkay Yetik: Ito setzt sich außen schön durch und flankt scharf in die Mitte, wo Yetik schneller als die Limbacher Abwehrspieler reagiert und aus fünf Metern das 1:0 macht. Noch vor der Halbzeitpause legt der Favorit aus Reimsbach nach. Nach einem Konter bedient Marco Buchheit wieder Yetik - das 2:0 in der 45. Minute. "In der zweiten Halbzeit haben wir es dann etwas ruhiger angehen lassen", sagt Hölzer. Durch einen fragwürdigen Elfmeter kam Palatia auf 1:2 heran. Reimsbachs Frank Burbach soll einen Limbacher Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht haben. Einziger wirklicher Wermutstropfen: In der 62. Minute sah Doppeltorschütze Yetik nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. jac

Mehr von Saarbrücker Zeitung