Energetische Gebäudesanierungen lohnen sich

Energetische Gebäudesanierungen lohnen sich

Saarbrücken/Merzig. Viele Saarländer drängt es zum Wohneigentum. Aus unterschiedlichen Gründen entscheiden sich etliche zum Kauf eines gebrauchten Hauses. Der Altbau steckt in der Regel seit Jahrzehnten im Sanierungsstau. Bevor man einziehen kann, müssen die Räume daher auf Vordermann gebracht werden, das Bad saniert, die Böden geschliffen, neue Bodenbeläge verlegt werden

Saarbrücken/Merzig. Viele Saarländer drängt es zum Wohneigentum. Aus unterschiedlichen Gründen entscheiden sich etliche zum Kauf eines gebrauchten Hauses. Der Altbau steckt in der Regel seit Jahrzehnten im Sanierungsstau. Bevor man einziehen kann, müssen die Räume daher auf Vordermann gebracht werden, das Bad saniert, die Böden geschliffen, neue Bodenbeläge verlegt werden. An die energetische Sanierung denkt dabei nicht jeder. Daher weisen die Energieberater der Verbraucherzentrale darauf hin, dass die energetische Sanierung die Finanzierungskonditionen verbessern kann. Wenn die Kosten für die energetische Instandsetzung mit in den Wert der Immobilie gerechnet werden, können 30 Prozent dieser Kosten über das zinsgünstige Wohneigentumsprogramm der KfW finanziert werden. Effiziente FinanzierungZusätzlich können alle Maßnahmen, die mit der energetischen Sanierung zusammenhängen - also auch die Malerarbeiten nach Austausch der Fenster - über das Energieeffizienzprogramm finanziert werden. "Das lohnt sich!", erläutern die Energieberater der Verbraucherzentrale.Wer die Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung und deren Kosten abschätzen lassen möchte und über Fördermöglichkeiten beraten werden möchte, macht am besten einen persönlichen Termin bei den Energieberatern der Verbraucherzentrale. redIn Merzig finden die Beratungen in der Verbraucherberatungsstelle in der Bahnhofstraße 1 statt. Anmeldung unter Telefon (0 68 61) 54 44.