| 20:02 Uhr

Jahresrückblick der Forstbetriebsgemeinschaft
Die Waldgesundheit muss besser werden

Strahlend nahm Ernst Ewerhardy die Urkunde im Kreise seiner Kollegen entgegen.
Strahlend nahm Ernst Ewerhardy die Urkunde im Kreise seiner Kollegen entgegen. FOTO: Forstbetriebsgemeinschaft
Merzig-Wadern. Gute Holzpreise und ein ordentliches Wachstums-Klima für die Pflanzen sorgten für zufriedene Gesichter bei den Waldbauern im Landkreis.

( Das Jahr 2017 war für die Forstbetriebsgemeinschaft Saar-Hochwald (FBG) und ihre Mitglieder nach Darstellung des Vorsitzenden Klaus Borger ein erfolgreiches Jahr. Gute Holzpreise und überwiegend gute Witterungsbedingungen für das Wachstum der Waldpflanzen waren laut Borger Rahmenbedingungen, die das pflegliche und zugleich engagierte Arbeiten in den Privatwäldern belohnten.


„Örtlich sehr hohe Wildschäden sind nach wie vor festzustellen, ohne dass sich eine Verbesserung der Situation abzeichnet. Nicht nur Substanzverluste am Wald waren wie jedes Jahr zu beklagen, der Aufwand, um Jungbäume vor Wildschäden zu schützen, übersteigt oft die finanziellen Möglichkeiten unserer Waldbesitzer“, sagte Klaus Borger in der Jahreshauptversammlung.

Eine artenreiche Naturverjüngung der Wälder ist nach seiner Ansicht aber gerade vor dem Hintergrund der Waldschadenssituation von besonderer Bedeutung, um den kranken alten Wald zu erneuern. „Es genügt deshalb nicht, wenn die Landesregierung in den jährlichen Waldzustandsberichten die starke Erkrankung der alten Wälder nur beklagt.“ Es gibt nach seinem Dafürhalten viele Möglichkeiten, über die Anpassung der Jagd und über die Förderung einer naturschonenden Waldarbeit den Gesundheitszustand der Wälder zu verbessern. In einem Vortrag zeigte Dr. Andreas Bettinger vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz die teilweise deutlichen Auswirkungen des Wildes auf die Waldvegetation auf. In Untersuchungsflächen im ganzen Saarland wurden nach seinen Worten dabei seit einigen Jahren Inventuren an den Waldpflanzen, unabhängig ob Baum, Kraut oder Gras, durchgeführt.

Als einen ganz besonderen Höhepunkt der Versammlung nannte der Vorsitzende die Ernennung des Waldbauern des Jahres. Dem engagierten Waldbesitzer und ausgewiesenen Naturschützer Ernst Ewerhardy aus Hausbach wurde in diesem Jahr die Ehre zuteil. „In Anerkennung seiner besonderen Leistungen für die Weiterentwicklung der naturnahen Waldwirtschaft im Saarland und der damit verbundenen aktiven Unterstützung der Forstbetriebsgemeinschaft Saar-Hochwald wurde Ernst Ewerhardy zum Waldbauer 2017 ernannt“, sagte Klaus Borger.

Infos und Kontakt: E-Mail: info@fbg-saarland.de.