1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Die kleinsten Judokas aus Merzig sind die Größten im Land

Die kleinsten Judokas aus Merzig sind die Größten im Land

Merzig. Am Anfang sah es gar nicht gut aus bei den diesjährigen Judo-Landesmannschaftsmeisterschaften der männlichen und weiblichen U11 in Homburg. Nach dem Wiegen waren weder das Mädchen- noch das Jungenteam komplett. Unentschuldigt fehlten einige gute Kämpferinnen und Kämpfer, so dass sich der TV Merzig spontan mit dem JC Uchtelfangen zu einer Kampfgemeinschaft zusammenschloss

Merzig. Am Anfang sah es gar nicht gut aus bei den diesjährigen Judo-Landesmannschaftsmeisterschaften der männlichen und weiblichen U11 in Homburg. Nach dem Wiegen waren weder das Mädchen- noch das Jungenteam komplett. Unentschuldigt fehlten einige gute Kämpferinnen und Kämpfer, so dass sich der TV Merzig spontan mit dem JC Uchtelfangen zu einer Kampfgemeinschaft zusammenschloss. Bei den Mädchen war das leider nicht möglich und so mussten die vier Amazonen alleine ran und waren zum Siegen verdammt. Denn bei sieben Gewichtsklassen darf da niemand verlieren, "sonst ist der Mannschaftssieg gleich weg", erklärt Trainer Axel Bold. Beherzt gingen die vier zur Sache, jedoch gegen Saarlouis, die späteren Saarlandmeisterinnen und die SG Schmelz, mussten noch knappe Niederlagen hingenommen werden. Gegen den Gastverein SSV Homburg Erbach lief es da besser und so sicherten sie sich den dritten Platz bei den Saarlandmeisterschaften. Bei den Jungs lief's da besser. Bärenstark präsentierten sich die Merziger und Uchtelfanger Judokas. Dudweiler/Quierschied wurde gleich mit 4:2 besiegt. Nachdem Saarlouis gegen Dudweiler verloren hatte, stellte Bold die zweite Garnitur gegen Saarlouis auf, in der Hoffnung, dass das gut gehen würde. Doch leider gab's eine knappe Niederlage, die jedoch nichts ausmachte, denn durch die bessere Unterbewertung zog die KG Merzig/Uchtelfangen ins Finale gegen den SSV Homburg ein. In einem spannenden Kampf beider Mannschaften behielt die KG am Schluss mit 4:3 knapp die Nase vorne und wurde verdient Saarlandmeister vor Homburg und Saarlouis, die sich gegen St. Arnual durchsetzen konnten. Beste Kämpfer an diesem Tage waren wieder einmal Marvin Engel und Nico Kerber, die keine ihrer Kämpfe verloren, auch nicht, als sie eine Gewichtsklasse höher kämpften. red