| 20:34 Uhr

Kolumne
Das einzig Gute an der Sommerzeit

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Jetzt haben wir ja seit zwei Wochen die Sommerzeit. Über deren Sinn oder Unsinn lässt sich trefflich diskutieren, was gerade wir Deutschen überaus gerne und mit Verve tun. Ich gebe zu: Früher war mir die Diskussion um die Zeitumstellung relativ schnuppe, heute halte ich die Hin- und Herstellerei auch für unsinnig.

Aber für eines ist die Sommerzeit dann doch gut, das ist mir in den vergangenen paar Tagen bewusst geworden. Denn da war es, anders als noch vor gar nicht allzu langer Zeit, abends noch hell, wenn ich nach der Arbeit nach Hause gefahren bin. Und das war mal richtig schön. weil es mir deutlich gezeigt hat: Die dunkle Jahreszeit ist vorerst vorbei.