Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:07 Uhr

CDU: Zu viel gezahlte Mehrwertsteuer zurück erstatten

Merzig. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes gilt bei Rechnungen für Wasserhausanschluss-Leistungen, die seit dem Jahr 2000 ausgestellt worden sind, der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent

Merzig. Nach einem Urteil des Bundesfinanzhofes gilt bei Rechnungen für Wasserhausanschluss-Leistungen, die seit dem Jahr 2000 ausgestellt worden sind, der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent. "Dies bedeutet zum Beispiel, dass Leute, die ein Haus gebaut haben, zu viel Mehrwertsteuer bezahlt haben, da ihnen 16 beziehungsweise 19 Prozent Mehrwertsteuer berechnet wurden", berichtet Wolfgang Steinmetz, Vorstandsmitglied des CDU-Ortsverbandes Merzig. "In Merzig können dies durch die neuen Baugebiete, zum Beispiel Gipsberg Süd, einige Hausbesitzer sein, die bei der Errichtung ihres neuen Eigenheims zu viel Geld bezahlt haben."Unbürokratische RückzahlungIn einem Schreiben an den Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke Merzig, Oberbürgermeister Lauer, hat nun Marcus Hoffeld, städtischer Beigeordneter und Vorsitzender der CDU Merzig, darum gebeten, dass den Kunden der Stadtwerke Merzig, denen eine erhöhte Mehrwertsteuer berechnet worden ist, unbürokratisch der zu viel gezahlte Differenzbetrag wieder erstattet wird. red