| 21:13 Uhr

Dillingen/Merzig-Wadern
Caritas sagt Flüchtlingshelfern Danke

Joachim Kreuter (hinten Links) und Daniel Boost (hinten Mitte) begrüßen die rund 90 Ehrenamtlichen aus den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis im Pfarrheim Maria Trost in Dillingen.
Joachim Kreuter (hinten Links) und Daniel Boost (hinten Mitte) begrüßen die rund 90 Ehrenamtlichen aus den Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis im Pfarrheim Maria Trost in Dillingen. FOTO: Bistum Trier
Dillingen/Merzig-Wadern. Die Verantwortlichen von fünf Dekanaten haben Ehrenamtliche zu einem Abendessen nach Dillingen eingeladen.

(red) Die fünf Dekanate Wadgassen, Saarlouis, Merzig, Losheim-Wadern und Dillingen haben sich bei den vielen Ehrenamtlichen aus den Landkreisen Saarlouis und Merzig-Wadern, die sich für Flüchtlinge einsetzen, erkenntlich gezeigt. Vor wenigen Tagen luden die Dekanate sie zu einem Abendessen ein. Rund 90 Ehrenamtliche folgten der Einladung.



Daniel Boost vom Caritas-Verband Saar-Hochwald kümmert sich mit Pastoralreferenten der fünf Dekanate um die Ehrenamtskoordination. Die Tandems sind Teil der Flüchtlingshilfe Willkommensnetz des Bistums Trier. „Unser Ziel ist es, vor Ort zu gucken, welchen Bedarf die Ehrenamtlichen haben und sie dort zu unterstützen“, sagte Boost. Neben der Unterstützung der bereits aktiven gehört auch die Gewinnung neuer Ehrenamtlicher zu den Aufgaben der Hauptamtlichen. „Wir gehen zu Treffen von Ehrenamtlichen, knüpfen Kontakte und führen Schulungen durch.“

„Am Anfang ging es vor allem um die Basics, aber mittlerweile haben sich unsere Angebote verändert“, berichtet Joachim Kreuter, Dekanatsreferent in Wadgassen und einer der Tandempartner von Daniel Boost. „Wir haben zum Beispiel auch Schulungen zum Thema ‚Trauma’ durchgeführt, damit die Ehrenamtlichen den Umgang mit Menschen lernen, die Traumata erlebt haben. Mit den Bedürfnissen der Flüchtlingen ändern sich auch unsere Aufgaben.“ Ging es Anfangs vor allem um das Ankommen in einem fremden Land, stehen heute andere Dinge im Vordergrund. „Es hat sich vom Willkommen zur Integration gewandelt“, so Kreuter. Boost bestätigt diese Entwicklung. In den Schulungen gehe es mittlerweile verstärkt um die Integration der nachgezogenen Familien der Flüchtlinge, um die Betreuung der Kinder, aber auch um die Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Man sei froh, dass es so viele Ehrenamtliche gebe, die den Menschen helfen.

Um sich erkenntlich und dankbar zu zeigen, haben sich die fünf Dekanate zusammengeschlossen, um den Ehrenamtlichen einen schönen Abend zu bereiten. Mit etwa 20 Ehrenamtlichen habe man gerechnet. Angemeldet hatten sich dann über 90 Frauen und Männer aus den beiden Landkreisen Merzig-Wadern und Saarlouis. Von Perl bis Differten kamen sie am Donnerstag nach Dillingen ins Pfarrheim Maria Trost.

Für die Haupt- und Ehrenamtlichen, die sich im Willkommensnetz engagieren, stand schon am Wochenende die nächste große Austauschrunde an. Dann fand in Trier die fünfte Flüchtlingskonferenz unter dem Thema „Integrationsfaktor Familie“ statt. Dabei ging es vor allem um die Frage nach dem Stellenwert der Familie und welche Auswirkungen die Trennung von Familien auf die Integration hat.

Weitere Informationen zur Flüchtlingsarbeit und Unterstützung von Ehrenamtlichen gibt es im Internet unter der Adresse: