1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Burger trifft mit Mettlach auf seinen Ex-Verein Dillingen

Burger trifft mit Mettlach auf seinen Ex-Verein Dillingen

Mettlach. Vier Jahre lang spielte Michael Burger für den VfB Dillingen. In der B- und in der A-Jugend schnürte der Mittelfeldspieler die Schuhe für die Schwarz-Weißen, damals noch in der Fußball-Regionalliga. Über den Umweg SF Rehlingen fand er dann vor fünf Jahren den Weg nach Mettlach. "Mein Kumpel Kai Kammer wollte damals in Völklingen weg, und ich wollte in Rehlingen weg

Mettlach. Vier Jahre lang spielte Michael Burger für den VfB Dillingen. In der B- und in der A-Jugend schnürte der Mittelfeldspieler die Schuhe für die Schwarz-Weißen, damals noch in der Fußball-Regionalliga. Über den Umweg SF Rehlingen fand er dann vor fünf Jahren den Weg nach Mettlach. "Mein Kumpel Kai Kammer wollte damals in Völklingen weg, und ich wollte in Rehlingen weg. Und so haben wir uns entschieden, gemeinsam nach Mettlach zu gehen. Auch weil dort mit Patrick Heinz ein weiterer Kumpel von uns spielte", erklärt der 25-Jährige. Bereut hat er seinen Schritt nicht. "Es gefällt mir gut und außer in der letzten Saison in der Oberliga hatten wir ja auch immer Erfolg", sagt der Mittelfeldspieler. Erfolgreich war Mettlach auch in den vergangenen drei Auswärtsspielen. Einem 3:0 in Riegelsberg folgte ein 5:1 in Reimsbach und im Pokal ein 3:1 in Hühnerfeld. Jetzt will Burger gegen seinen alten Verein einen Heimsieg nachlegen. Denn wenn der derzeitige Tabellen-Siebte aus Mettlach im Klassement noch einmal nach oben schielen möchte, muss er die Serie von drei Siegen in Folge weiter ausbauen. Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken II hat nämlich schon zehn Punkte mehr. Von der jetzigen Dillinger Mannschaft kennt Burger aus der Jugend-Zeit übrigens nur Stürmer Marc Bellmann. Alle anderen Akteure von damals sind nicht mehr beim VfB. "Aber auch Juri Dil kenne ich ganz gut, denn mit ihm habe ich hier in Mettlach noch zusammengespielt", sagt Burger. Dillingens Top-Stürmer (acht Saisontreffer) kickte bis 2007 beim SVM. Gerade wegen der starken Offensive mit Bellmann und Dil warnt Burger seine Teamkameraden davor, Aufsteiger Dillingen zu unterschätzen. "Ich habe sie letzte Woche beim 0:2 gegen Jägersburg gesehen. Da hätten sie nicht unbedingt verlieren müssen", so Burger. sem

Auf einen BlickAufsteiger VfB Dillingen hat eine bewegte Saison hinter sich. Mit Bertram Basenach ist schon der dritte Trainer in der sportlichen Verantwortung. Michael Krätzer, mit dem der VfB letzte Spielzeit Landesliga-Meister wurde, trat nach der 2:6-Heimpleite gegen Gresaubach zurück. Es übernahm Jörg Reimsbach, der aber nach nur einem Spiel zum Landesligisten FC Brotdorf wechselte. Seit vier Wochen ist nun Basenach Trainer. sem