Verbandsliga: Brotdorf mit Befreiungsschlag

Verbandsliga : Brotdorf mit Befreiungsschlag

Der FC Brotdorf und der SV Wahlen-Niederlosheim sorgen in der Verbandsliga für Spannung.

„Der Sieg im Derby war sehr wichtig und aufgrund der Leistung und Einstellung der Mannschaft vollauf verdient“, blickte Trainer Thorsten Sünnen zufrieden auf den 3:1 (2:0)-Erfolg des FC Brotdorf im Kreisduell der Fußball-Verbandsliga über den 1. FC Reimsbach. Mit dem erst zweiten Sieg des Jahres glückte den Seffersbachern am Sonntag vor rund 200 Besuchern ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Vor den letzten vier Partien rückten sie vor auf Rang elf und liegen nun vier Punkte vor Reimsbach, das Stand jetzt als Drittletzter hoffen müsste, dass der Ligazweite die Relegation der Verbandsliga-Vizemeister um den Aufstieg gewinnt.

Brotdorf erwischte im Kellerduell einen Start nach Maß, denn schon früh nutzte Julian Brandt eine Vorlage von Kevin Legros zum 1:0 (6.). Mitte der Halbzeit legte Tom Schreiner das 2:0 nach (23.). Reimsbach war meist nur durch Standards gefährlich, nach einem Freistoß rettete FCB-Torwart Mohammed Kobeissi kurz vor der Pause bei einem Kopfball von Martin Wendel und dessen Nachschuss zwei Mal glänzend. Kurz darauf scheiterte auch Dimitri Rupps an Brotdorfs jungem Torsteher. Nach der Pause war es ausgerechnet der Ex-Reimsbacher Tayfun Külekci, der den alten Kollegen per Freistoß zum 3:0 (59.) den Zahn zog. Brotdorfs Ex-Spielertrainer Klaus-Peter Schröder gelang nur noch das 1:3 (79.).

Während der FCR im Heimspiel am Samstag gegen den SC Großrosseln (16.30 Uhr) unter Druck steht, kann Brotdorf die Partie bei Spitzenreiter FC Rastpfuhl (Sonntag, 15 Uhr) nun entspannter angehen. Der SV Wahlen-Niederlosheim kam am Sonntag gegen den Tabellenführer zu einem 1:1 und untermauerte seine starke Form. Nach dem 0:1 traf Nicolas Schmitt mit einem an Jill Seiwert verübten Elfmeter zum Endstand (63.).

Dass die als Zweiter angereisten Saarbrücker trotzdem wieder oben stehen, verdanken sie dem FC Noswendel Wadern, der dem 2018 bis dato unbesiegten SC Reisbach mit 4:2 (2:1) wieder eine Niederlage zufügte – auch dank Kilian Barbian, der ein Traumdebüt hinlegte. Der A-Jugendakteur traf zum 1:0 (4.) und holte in Hälfte den Elfmeter heraus, den Azad Özdemir für ersatzgeschwächte Gastgeber zum 3:2 nutzte (68.). Zuvor hatte Marcel Lorig den siebtplatzierten Aufsteiger, der heute mit einem Sieg im Nachholspiel bei der SG Saarlouis-Beaumarais (19 Uhr) auf Rang fünf klettern könnte, nach dem 1:1 erneut in Führung gebracht (15.). Benjamin Sauer-Theisen traf zum 4:2 (84.).

Mehr von Saarbrücker Zeitung