Bouillon übergibt Förderbescheide an Kommunen im Kreis Merzig-Wadern

Geld für Merzig-Wadern : Große Freude über Gelder für Kommunen

Zuwendungsbescheide über insgesamt 3,3 Millionen Euro hat Innenminister Klaus Bouillon für Projekte im Grünen Kreis übergeben.

Nach knapp zweijähriger Sanierung erstrahlt die Mehrzweckhalle Lockweiler in neuem Glanz. Viel besser hätte der Treffpunkt von Klaus Bouillon, Minister für Inneres, Bauen und Sport, mit den Bürgermeistern oder Beigeordneten der Städte sowie der Gemeinden aus dem Grünen Kreis nicht gewählt werden können. Die Beigeordneten Dieter Ernst, der den Landkreis sowie die Kreisstadt Merzig vertrat, und Christoph Neisius für Losheim am See sowie die Bürgermeister Daniel Kiefer, Mettlach, Ralf Uhlenbruch, Perl, Jochen Kuttler, Wadern, und Wolfgang Hübschen, Weiskirchen, strahlten mit dem Glanz der Halle um die Wette. Denn Minister Bouillon eröffnete ihnen, dass diese nette Zusammenkunft mit einem wohl letzten großen Zahltag für den Grünen Kreis für dieses Jahr verbunden sei.

„Ich überbringe heute gleich elf Zuwendungsbescheide mit Fördermitteln in Höhe von knapp 3,3 Millionen Euro. Mit diesem Geld werden wichtige Projekte in Ihren Kommunen mitfinanziert, die ansonsten nicht oder nur sehr schwierig hätten umgesetzt werden können“, hob der Minister hervor und zeigte sich zufrieden, dass er mithelfen konnte. Dennoch seien die Kommunen trotz Finanzpaket des Landes immer noch nicht auf Rosen gebettet. Viel Beifall der Verwaltungschefs war ihm dennoch sicher, womit sie ihren Dank für die großzügige Geste dokumentierten.

Gefördert werden energetische Maßnahmen in Merzig und Merchingen durch Bundeszuschüsse nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz. Ein weiteres Projekt ist der Bau eines Mitfahrerparkplatzes in Besseringen durch Landeszuwendungen nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Zusätzliche Förderbescheide wurden für die Bereiche Feuerwehrwesen, Sport- und Hallenanlagen sowie kommunale Infrastruktur aus dem Ausgleichstock übergeben (siehe auch separater Text unten).

Im Hinblick auf die neu sanierte Mehrzweckhalle Lockweiler, die bei allen Kommunalpolitikern sichtlich Eindruck hinterlassen hatte und ihnen wohl als Paradebeispiel einer Förderung diente, sagte Bürgermeister Kuttler, dass es ein schwieriger Weg bis zur Fertigstellung war, der sich gelohnt, aber viele graue Haare gekostet habe. Aber jetzt könne sich die Halle wieder sehen lassen.