1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Zwischen Ausbildung und Seifenkistenrennen

Zwischen Ausbildung und Seifenkistenrennen

Beckingen. Die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Beckingen hat im vergangenen Jahr wieder viel geleistet, wie die in der gut besuchten Jahreshauptversammlung anschaulich vorgetragenen Berichte zeigten

Beckingen. Die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Beckingen hat im vergangenen Jahr wieder viel geleistet, wie die in der gut besuchten Jahreshauptversammlung anschaulich vorgetragenen Berichte zeigten. Zunächst konnte Löschbezirksführer Martin Schneider, der als Gäste den Zweiten Gemeindebeigeordneten Walter Ewen, Ortsvorsteher Gerhard Braun, Wehrführer Uwe Schröder, Feuerwehrsachbearbeiter Norbert Becker, Ehrenlöschbezirksführer Helmut Groß senior und Alterskameraden begrüßen konnte, seine positive Bilanz präsentieren. Danach gehören derzeit 41 Aktive, 17 Alterskameraden und 18 Jugendwehrmitglieder dem Löschbezirk an. Zu 40 Einsätzen der verschiedensten Art, Brandbekämpfungen und Technischen Hilfeleistungen, davon viele beim Sturm im Februar, mussten die Wehrleute ausrücken. Hinzu kamen etliche Ordnungs- und Sicherheitsdienste bei Veranstaltungen.Neben der planmäßigen Ausbildung, die an 21 Terminen praktisch oder theoretisch durchgeführt wurde, besuchten einige Wehrleute Lehrgänge auf Gemeindeebene und an der Landesfeuerwehrschule. Anklang fand auch wieder der traditionelle Biergarten beim Gerätehaus anlässlich der Kirmes. Zur Förderung der Kameradschaft trugen unter anderem eine Mehrtagesfahrt nach Hamburg und eine Winterwanderung bei. Ebenfalls positiv fiel auch der Bericht des Jugendfeuerwehrbetreuers Helmut Groß aus. Der Feuerwehrnachwuchs hat sich nach seinen Worten zu 22 Ausbildungsterminen getroffen. Beim Wettkampf um den Wehrführerpokal in Reimsbach wurde der erste Platz äußerst knapp verfehlt, aber der zweite erreicht. Bei einem weiteren Wettkampf in Honzrath wurde dann dort Platz eins geholt.

Spaß machte auch die Teilnahme am Seifenkistenrennen in Düppenweiler. Zum Jahresprogramm gehörte auch ein EH-Lehrgang mit der Jugendwehr Saarfels, Unterhaltung, Spiel und Sport sowie als Höhepunkt der wiederum durchgeführte Berufsfeuerwehrtag mit wechselnden Aufgaben und kameradschaftlichem Zusammenleben. Über umfangreiche Tätigkeiten in Sachen Atemschutz berichtete dessen Leiter Frank Dittert. So wurden neben anderem 567 Pressluftflaschen gefüllt und 425 Masken gereinigt. Dittert wies auf die Notwendigkeit zur Teilnahme an den Belastungsübungen hin. "Ich bin überrascht, wie viele Jugendliche hier sind", meinte der Zweite Gemeindebeigeordnete Ewen, der den Dank der Gemeinde für die geleistete Arbeit zum Wohle der Mitbürger übermittelte.

Auch Wehrführer Schröder lobte die Wehr und betonte: "Der Löschbezirk Beckingen hat sich wieder bestens weiterentwickelt und hat aufgrund der Jugendarbeit auch eine gute Struktur. Die Aktivitäten sind eine gute Mischung und passen zusammen." Ortsvorsteher Braun unterstrich das Engagement des Löschbezirks bei vielen Veranstaltungen im Ort. "Ich bedanke mich dafür und sichere euch ebenfalls meine weitere Unterstützung zu", erklärte er und überreichte eine Spende für die Jugendwehr. Dabei regte er an, dass diese wie in anderen Orten praktiziert, die Weihnachtsbaumsammelaktion durchführen könne, was sicherlich auch etwas Zusätzliches in die Kasse bringen würde. Es folgten Übernahmen, Beförderungen und Ehrungen (siehe Info). nb

Namen

Eintritt in den aktiven Dienst: Andreas Weber, David Bartscherer, Nils Unverrich.t

Beförderungen: Torben Bartscherer, Stefan Haßdenteufel, Marc Orlowski, Marcus Sonntag, Michael Wagner (alle Feuerwehrmann), Sascha Dusek (Hauptfeuerwehrmann), Stefan Schmitt (Löschmeister) und Michael Hecker (Oberlöschmeister).

Ehrung: Brandmeister Patrick Proietti für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.nb