"Wir sind halt nicht die Top-Mannschaft der Liga"

"Wir sind halt nicht die Top-Mannschaft der Liga"

Reimsbach. "Wir sind halt nicht die Top-Mannschaft der Liga", sagte Reimsbachs Trainer Udo Hölzer nach der 0:1-Niederlage gegen Völklingen sichtlich enttäuscht. Dabei war die Ausgangssituation vor dem vierten Spieltag in der Fußball-Saarlandliga gut: Platz vier mit sieben Punkten aus drei Spielen. Doch dieses Mal riss die Erfolgs-Serie

Reimsbach. "Wir sind halt nicht die Top-Mannschaft der Liga", sagte Reimsbachs Trainer Udo Hölzer nach der 0:1-Niederlage gegen Völklingen sichtlich enttäuscht. Dabei war die Ausgangssituation vor dem vierten Spieltag in der Fußball-Saarlandliga gut: Platz vier mit sieben Punkten aus drei Spielen. Doch dieses Mal riss die Erfolgs-Serie. Völklingens Holger Klein verwandelt einen Elfmeter sicher für die Gäste zum 0:1 (18. Minute).Kollektiv schwache LeistungReimsbach leistete sich viele Fehlpässe und Stockfehler. "Überhaupt hat mein Team eine kollektiv schwache Leistung gezeigt", analysierte Hölzer. Infolgedessen kam Völklingen zu weiteren Chancen durch das Stürmerduo Sven Schiller (32. Minute) und Jens Schlemmer (44. Minute). "Wir waren viel zu weit vom Gegner weg", versuchte Reimsbachs Kapitän Andreas Meiers, eine Erklärung für die schwache Leistung zu finden. Auch nach der Halbzeit war weiter nur das Team von Trainer Patrick Klyk am Drücker. Schiller schickte Claudio Meli auf der rechten Seite. Seine Flanke landete auf der Querlatte (47.). Nur eine Minute später waren es wieder Schlemmer und Schiller, die für Aufsehen sorgten: Jens Schlemmer flankte von links in den Strafraum, doch Sven Schiller köpfte an die Latte. Und ein drittes Mal rettete Aluminium für Heimtorwart Fabian Seel nach einem Distanzschuss von Holger Klein (59.). "Wir waren haushoch überlegen, haben es nur versäumt, Tore nachzulegen. Meiner Meinung nach wären die Reimsbacher mit einem 3:0 oder 4:0 gut bedient gewesen", fand Klyk. In der 62. Minute kochten die Emotionen über: Völklingens Michael Ogrodniczek ging übermotiviert in einen Zweikampf und sah die Rote Karte.Hölzer ist sauerNun kämpfte Reimsbach. Bis zur 75. Minute mussten die Fans aber auf die erste Chance des FCR warten. Nach einer Ecke von Steffen Schommer köpfte Nachwuchsstürmer Julian Kelkel knapp vorbei. "Wir wollten Völklingen heute ärgern, doch das ist uns nicht gelungen", sagte Andreas Meiers enttäuscht. In der 80. Minute versuchte Einwechselspieler Alexander Schmitt, durch eine schöne Einzelaktion noch den Ausgleich zu erzwingen. Sein abgefälschter Schuss konnte Gästetorwart Sebastian Buhl aber gerade noch so entschärfen. Am Ende hieß es 0:1 im Waldstadion. "Wenn man erst in den letzten 15 Minuten anfängt, Fußball zu spielen, geht man verdient als Verlierer vom Platz", sagte Udo Hölzer sauer. "Wir haben uns heute einfach unserem Schicksal ergeben." jac

Mehr von Saarbrücker Zeitung