| 20:50 Uhr

Interview
„Wir freuen uns aufs 40-jährige Jubiläum“

Seit 2012 wird die Musikinteressengemeinschaft MIG 78 Hausstadt von Isabell Elpel geleitet.

Sie sind seit dem 11. März 2012 Vorsitzende der MIG 78 Haustadt. Ist diese Funktion eine schwierige Aufgabe  für eine  Frau?


Elpel: Nein, ganz und gar nicht. Der Vorstand arbeitet als Team zusammen, und was ich nicht kann, das können andere, und wir ergänzen uns hervorragend

Wie steht es um die Mitglieder und wie sieht deren Engagement aus?



Elpel: Mitglieder haben wir viel, leider sind es aber, wie in den meisten Vereinen, immer die ein- und dieselben, die die Arbeit haben. Das wird sich wohl auch nie ändern. Aber wir können uns im Großen und Ganzen nicht beschweren.

Wo sehen Sie den Schwerpunkt der Arbeit der MIG, die ja auch einen leistungsstarken Chor hat?

Elpel:. Der Chor hat sich mittlerweile einen guten Namen gemacht und wird wohl auch in Zukunft der Schwerpunkt der MIG sein und werden. Wobei man aber nicht die Truppe um den Bunten Abend vergessen darf, die mittlerweile aus unserer „Jugend“ besteht, die das hervorragend in alleiniger Verantwortung machen. Auch werden wir wieder unsere Theatergruppe beleben, die schon in diesem Jahr gezeigt hat, das sie das Theater spielen nicht verlernt hat. Es bleibt also weiterhin spannend bei uns

Wie sehen ihre Erwartungen und Wünsche für das Jubiläumsjahr und für die Zukunft aus?

Elpel: Wir haben für das Jubiläumsjahr noch einige Highlights vorbereitet und hoffen, das alles funktioniert, so wie wir uns es vorstellen. Ich wünsche mir, dass auch die Bevölkerung von Haustadt und Umgebung uns besucht und viel Spaß bei unseren Aktivitäten hat. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass es mit der MIG immer weiter geht und wir in unseren Jugendlichen unsere Nachfolger sehen können. Aber da sind wir zuversichtlich.

Die Fragen stellte Norbert Becker.