Wiedergutmachung geglückt: Reimsbach siegt in Hemmersdorf

Wiedergutmachung geglückt: Reimsbach siegt in Hemmersdorf

Reimsbach. Der 1. FC Reimsbach bleibt in der Fußball-Saarlandliga auswärts weiter ungeschlagen. Am Sonntag gewann die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer beim FSV Hemmersdorf mit 3:0. Nach dem 1:5 vergangene Woche gegen Mettlach gelang dem FCR damit die Wiedergutmachung

Reimsbach. Der 1. FC Reimsbach bleibt in der Fußball-Saarlandliga auswärts weiter ungeschlagen. Am Sonntag gewann die Mannschaft von Trainer Udo Hölzer beim FSV Hemmersdorf mit 3:0. Nach dem 1:5 vergangene Woche gegen Mettlach gelang dem FCR damit die Wiedergutmachung. "Heute haben wir gekämpft, die Zweikämpfe gewonnen und das Wichtigste: Wir sind wieder als Mannschaft aufgetreten", erklärt Reimsbachs Innenverteidiger Michael Schneider erleichtert. In den ersten 45 Minuten hatten sich beide Mannschaften schwer getan, dennoch ging Reimsbach in der 35. Minute durch einen Elfmeter von Schneider mit 1:0 in Führung gegangen. Zuvor war Michael Magard im Strafraum zu Fall gekommen. "Die erste Halbzeit war relativ offen, dennoch hatten wir ein Chancenplus. Fabian Seel hat einige Male wunderbar gehalten und das 1:1 verhindert", sagt Reimsbachs Vorsitzender Norbert Buchheit. In der zweiten Halbzeit erhöhte Hemmersdorf weiter den Druck, aber Reimsbachs Abwehr stand sicher. In der 75. Minute erhöhte der FCR sogar auf 2:0. Nach einem Angriff über die rechte Seite war Michael Buchheit in der Mitte zur Stelle. "Nach der Pause haben wir den Gegner klassisch ausgekontert", bilanziert Norbert Buchheit. Nur fünf Minuten später setzte sich Reimsbachs Ilkay Yetik im Strafraum durch und machte das 3:0. Schneider: "Das war ein verdienter Sieg. Auch wenn das von beiden Seiten kein überragendes Spiel war. Heute hat die Abstimmung gestimmt und alle haben zusammen verteidigt. Positiv war zudem, dass wir unsere Chancen heute konsequenter ausgespielt haben." Allerdings verschoss Massahiko Ito noch einen Elfmeter. Norbert Buchheit war dennoch rundum zufrieden: "Heute hat wieder der Einsatz gestimmt. Jeder hat für den anderen gekämpft." Reimsbach steht nun auf Platz sechs mit drei Punkten Rückstand auf den Zweitplazierten Völklingen. jac