Wer kann am besten vorlesen?

Wer liest im Landkreis Merzig-Wadern am besten vor? Um diese Frage dreht sich alles beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs am Dienstag, 16. Februar, im Alten Bahnhof in Beckingen . Ab 15 Uhr treten fünf Mädchen und drei Jungen der Klassenstufen sechs der weiterführenden Schulen im Grünen Kreis gegeneinander an. Dabei lesen die Teilnehmer in einer ersten Runde einen selbst gewählten Text. Im Anschluss liest jeder dieselbe Passage aus einer Überraschungslektüre. Aus der Gesamtgruppe werden zwei Sieger ermittelt, die im Frühjahr am Landesentscheid in Saarbrücken teilnehmen. Mit etwas Glück geht es dann weiter zum Bundesfinale in Berlin im Juni. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis. Ermittelt werden die Sieger des regionalen Vorlesewettbewerbs von einer text- und buchsicheren Jury, bestehend aus Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckingen , Rita Lillig von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Losheim, Heidi Setter von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Orscholz, Christel Franz von der Stadtbibliothek in Wadern und Mirjam Nayman vom Gymnasium am Stefansberg in Merzig. Weitere Informationen zum Wettbewerb bei Janine Bus, Jugendbüro Beckingen , Telefonnummer (0 68 35) 64 44, Handy (01 60) 4 78 29 90, E-Mail: jugendbuero-beckingen@merzig-wadern.de.

Wer liest im Landkreis Merzig-Wadern am besten vor? Um diese Frage dreht sich alles beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs am Dienstag, 16. Februar, im Alten Bahnhof in Beckingen . Ab 15 Uhr treten fünf Mädchen und drei Jungen der Klassenstufen sechs der weiterführenden Schulen im Grünen Kreis gegeneinander an. Dabei lesen die Teilnehmer in einer ersten Runde einen selbst gewählten Text. Im Anschluss liest jeder dieselbe Passage aus einer Überraschungslektüre. Aus der Gesamtgruppe werden zwei Sieger ermittelt, die im Frühjahr am Landesentscheid in Saarbrücken teilnehmen. Mit etwas Glück geht es dann weiter zum Bundesfinale in Berlin im Juni. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis.

Ermittelt werden die Sieger des regionalen Vorlesewettbewerbs von einer text- und buchsicheren Jury, bestehend aus Maria Busch von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Beckingen , Rita Lillig von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Losheim, Heidi Setter von der Katholischen Öffentlichen Bücherei in Orscholz, Christel Franz von der Stadtbibliothek in Wadern und Mirjam Nayman vom Gymnasium am Stefansberg in Merzig.

Weitere Informationen zum Wettbewerb bei Janine Bus, Jugendbüro Beckingen , Telefonnummer (0 68 35) 64 44, Handy (01 60) 4 78 29 90, E-Mail: jugendbuero-beckingen@merzig-wadern.de.

Zum Thema:

HintergrundAn den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7 100 Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600 000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb Deutschlands größte Leseförderungsaktion. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes. tth