Waldkalkungen per Hubschrauber stehen wieder an

Waldkalkungen per Hubschrauber stehen wieder an

In den kommenden Wochen werden im saarländischen Staatswald wieder Kompensationskalkungen durchgeführt. Dies teilte der Saarforst-Landesbetrieb mit. Es handele sich insbesondere um Waldflächen in den Revieren Beckingen-Elm und Lebach. Zweck der Waldkalkungen ist laut Saarforst, "der zum Teil tief reichenden Versauerung der Waldböden entgegenzuwirken". Durch die Kalkungsmaßnahmen werden die Waldböden sozusagen mit einer Schutzhülle aus Kalk bedeckt. Der Kalk soll die über die Niederschläge eingetragenen Säuremengen in den obersten Bodenschichten über einen gewissen Zeitabschnitt neutralisieren, um damit den Bodenzustand zu stabilisieren und gegebenenfalls wieder zu verbessern. Ausgebracht wird der Magnesiumkalk per Hubschrauber. "Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die Ausbringung von Kalk nicht gesundheitsschädlich ist", heißt es vom Landesbetrieb.