| 20:01 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Kreft schenkt Losheim kräftig ein

Bartek Kreft hat abgezogen, Losheims Rouven Friedrich (links) kommt einen Tick zu spät. Kreft war im Derby der Mann des Spiels.  
Bartek Kreft hat abgezogen, Losheims Rouven Friedrich (links) kommt einen Tick zu spät. Kreft war im Derby der Mann des Spiels.   FOTO: Britz Heiko / Heiko Britz.www.fotograf-merzig.
MERZIG-WADERN. Drei Treffer und eine Vorlage: Top-Torjäger schießt Fußball-Verbandsligist 1. FC Reimsbach zu einem 5:2-Triumph gegen den SVL. Von David Benedyczuk

Gerade mal 34 Tore waren dem 1. FC Reimsbach in der vergangenen Saison in der Fußball-Verbandsliga geglückt. Diese maue Ausbeute hat die Elf der Trainer Uli Braun und Florian Becking nun bereits nach der Hinrunde getoppt: Die Beckinger bezwangen am Sonntag den SV Losheim zu Hause mit 5:2 (3:2) und rückten mit 28 Punkten auf Rang vier vor. Dem FCR fehlen somit nur noch zwei Zähler zur Punktausbeute der gesamten vergangenen Saison. Schon jetzt hat Reimsbach zudem mit 35 Toren einmal mehr getroffen als beim Fast-Abstieg zuletzt – vor allem dank Bartek Kreft, der im Kreisduell seine Saisontore 16 bis 18 markierte.


Der polnische Neuzugang vom SV Bardenbach eröffnete mit einem schönen Freistoß über die Mauer früh den Tor-Reigen (11. Minute). Losheim, das gleichauf mit dem FCR ins Verfolgerduell im Waldstadion gegangen war, kam nach einer knappen halben Stunde zum 1:1 (27.). Marco Burgard nutzte eine Vorlage von Daniel Mohm zu seinem zwölften Saisontor.

Auch auf Krefts zweiten Streich (41.) hatte der SVL noch eine Antwort: Lukas Becker glich postwendend zum zweiten Mal aus (43.). Das Schlusswort in der turbulenten Endphase der ersten Hälfte gebührte aber Sabin Yagremongo – er traf zum 3:2 für Reimsbachs (45.). Diesmal glänzte Kreft als Vorbereiter. „Losheim hat vor der Pause in einer ausgeglichenen Partie einen Fehler mehr gemacht als wir“, konstatierte FCR-Trainer Braun: „Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen, auch wenn der Sieg zu hoch ausgefallen ist.“



Dafür sorgten erneut Kreft (53.) und Kazuma Sakamoto, der nach einem Konter zum 5:2-Endstand traf (70.). Der SV Losheim, bei dem sich Burgard noch Gelb-Rot abholte (85.), fiel damit auf Rang sieben.

 Auf den Plätzen acht und neun folgen der SV Wahlen-Niederlosheim und der FC Brotdorf, die sich 1:1 trennten. Gastgeber Brotdorf ging durch den eingewechselten Sebastian Pignon nach einem Freistoß von Tayfun Külekci mit 1:0 in Führung (75.) und hatte den siebten Sieg im siebten Heimspiel bereits vor Augen, als ein Patzer von Torwart Firat Simsek den Gästen noch den Ausgleich ermöglichte. Simsek ließ einen sicher geglaubten Ball fallen und bescherte dem SVW mit seinem anschließenden Foul einen Elfmeter, den Nicolas Schmitt zum Endstand verwandelte (88.). „Das späte 1:1 ist extrem bitter, weil wir bis zu dem Zeitpunkt fast gar nix zugelassen haben“, sagte FCB-Trainer Hüsnü Acar.

Noch bitterer lief es für die SG Perl-Besch daheim gegen den 1. FC Riegelsberg: Die Moselaner versemmelten etliche Chancen, kamen nach 0:2-Pausenrückstand durch einen Doppelpack von Marius Becker (48./80.) dennoch zum Ausgleich, um sich mit dem Abpfiff noch das 2:3 einzuhandeln – mit Hilfe des Schiedsrichters, der bei einem Riegelsberger Konter nicht nur seinen Assistenten in Sachen Abseits überstimmte, sondern zudem das folgende Foul eines Perlers im statt außerhalb des Strafraums sah. Der gefoulte Rouven Lenhard traf vom Punkt aus zum Gästesieg (93.). Ganz bitter für die SG: Schon vor dem 0:2 durch Tobias Klein hatte sich der Schiri über seinen mit der Fahne wedelnden Mann an der Linie hinweggesetzt (33.). Ein Strafstoß entschied auch das Heimspiel des FC Noswendel Wadern gegen den SC Reisbach zugunsten der Gäste: Christian Houys Elfmetertor (19.) blieb das einzige, weil der FC selbst beste Chancen ausließ.