1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Verabschiedung von Armin Buchheit im Beckinger Rathaus

Verabschiedung in Beckingen : „Unikat mit Ecken und Kanten“ geht in Ruhestand

Armin Bucheit, Leiter des Kultur-, Sport- und Schulamtes wie auch der Touristik von Beckingen, geht in den Ruhestand.

„Jetzt ist es tatsächlich so weit, unser Leiter des Kultur-, Sport- und Schulamtes wie auch der Touristik, unsere Allzweckwaffe Armin Buchheit, begeht am heutigen 31. Januar seinen letzten Arbeitstag. Ab morgen, 1. Februar, ist er offiziell im Ruhestand“, betonte Bürgermeister Thomas Collmann am Freitag bei der Verabschiedung des 65-jährigen Gemeindebeschäftigten aus Oppen im Beisein seiner Familie, der früheren Bürgermeister Franz Kien, Manfred Peter und Erhard Seger, der derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiter sowie Wegbegleiter aus der Kommunalpolitik und Vereinen in der Alten Wäscherei.

Er ging dann auf den schulischen und beruflichen Werdegang von Buchheit (siehe Info) ein, der am 25. Mai 1954 in Oppen, das damals noch zum Amt Losheim gehörte, geboren wurde, verheiratet ist und einen volljährigen Sohn hat. „Er ist ein Oppener durch und durch“, befand der Bürgermeister und bezeichnete dann Buchheit als einen Mitarbeiter des Rathauses, der ruhelos nach Wegen gesucht habe, um Abläufe zu optimieren und andere Beschäftigte so effektiv wie möglich einzusetzen, und betonte: „Als das Schlagwort von der Teamarbeit noch niemand kannte, hast du es schon verwirklicht. In Zeiten von Hektik und Stress konnte sich die Verwaltung voll auf dich verlassen. Hervorzuheben ist auch, dass du mit allen Bürgermeistern stets loyal und immer im Sinne des Gemeinwohls zusammengearbeitet hast.“

Buchheit habe sich auch in besonderem Maße für seinen Heimatort Oppen eingesetzt. „Lieber Armin, du hast mit deiner natürlichen und vorbildlichen Einstellung zur Arbeit, oftmals auch präziser Analyse und glasklarer Kritik, nicht nur dich selbst voranbringen können, sondern warst auch für unsere Gemeinde ein großer Gewinn. Es wird nicht leicht sein, diese Lücke in der Verwaltung zu schließen“, unterstrich Bürgermeister Collmann und wünschte Buchheit im Namen der gesamten Belegschaft und des Gemeinderates einen wohlverdienten Ruhestand. Lobende Worte fand auch Gemeindeoberamtsrat Michael Buchheit als Leiter des Hauptamtes/Allgemeine Verwaltung für seinen Namensvetter.

Er unterstrich die gute Kameradschaft und Freundschaft zu Armin Buchheit als einem Leistungsträger, der nie schlecht gelaunt gewesen sei, und mit dem er einiges gemeinsam erlebt und bewegt habe. Namens der Kolleginnen und Kollegen der Abteilung bedankte sich Gemeindeamtsrätin Anja Herrmann bei Buchheit für die gute Zusammenarbeit. Diese unterstrich auch der Personalratsvorsitzende Thorsten Nicola: „Wir alle verlieren heute einen hochgeschätzten Kollegen und ein Unikat mit Ecken und Kanten, der 20 Jahre das Kulturamt der Gemeinde Beckingen geprägt hat“, erklärte er und wünschte dem neuen Ruheständler für die Zukunft alles Gute.

Als Letzter ergriff dann Armin Buchheit selbst das Wort. Er wies darauf hin, in seinen 42. Dienstjahren vier Bürgermeister erlebt zu haben. Der regelmäßige runde Tisch sei Gold wert gewesen. Er bedankte sich bei seinen ehemaligen Chefs sowie allen einstigen und heutigen Arbeitskolleginnen und anderen, mit denen er ein gutes Verhältnis gehabt habe und die immer geholfen hätten, wenn Not am Mann war. Dankesworte galten auch seiner Ehefrau Christiane und Sohn Frederic, die aus dienstlichen Gründen oft in der Freizeit auf ihn verzichten mussten. „Es war eine schöne Zeit“, stellte Armin Buchheit abschließend fest und lud zu Speis und Trank ein.