Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

VdK zeichnet treue Mitglieder aus

Der VdK-Ortsverbands-Vorsitzende Karl Reichert (links) und sein Stellvertreter Lothar Selzer (rechts) mit den Geehrten. Foto: Norbert Becker
Der VdK-Ortsverbands-Vorsitzende Karl Reichert (links) und sein Stellvertreter Lothar Selzer (rechts) mit den Geehrten. Foto: Norbert Becker FOTO: Norbert Becker
Hargarten. Kritische Töne ließen sich bei der Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbandes Oberes Haustadter Tal vernehmen. Der VdK-Ortsverbandschef rügte Datenschutzverstöße bei Gutachten und die Ignoranz von Behörden. Norbert Becker

Bei der Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbandes Oberes Haustadter Tal in der Flachsstube standen Ehrungen im Mittelpunkt. Der erste Vorsitzende Karl Reichert bedankte sich bei seinem rührigen Stellvertreter Lothar Selzer für die gute Unterstützung, Ursula Mikosch für den schönen Tischschmuck und Kurt Minas, der die Feier musikalisch umrahmte. Kreisvorsitzender Ludwin Scheuer ging in seinem Referat auf die Rente mit 63 Jahren, die Mütterrente und die erfreulichen Mitgliederzahlen des VdK auf Landes- und Bundesebene ein.

Reichert wies auf das Problem der Datenschutzverstöße hin. Diese seien auch bei Pflegegutachten zu beanstanden. Ebenso erfolgten Gutachten zum Teil nach Aktenlage oder wären von kollegialer Verbundenheit geprägt. Es sei somit ein Problem, sich bei den Sozialgerichten durchzusetzen. Zu kritisieren sei auch, dass Vorschriften des Sozialgesetzbuches über die Rechte der Betroffenen von Behörden ignoriert würden, ohne dass diese Sanktionen zu befürchten hätten. Reichert erwarte daher, dass der VdK mehr Druck ausübt, um die Missstände zu beseitigen.

Es folgte die Ehrung von Manfred Dauster, Magdalena Scherer und Philomena Kruchten für langjährige Mitgliedschaft. Die abwesenden Jubilare Jürgen Kochendörfer und Renate Dallmann werden später geehrt.