Über Musik mit Heimat verbunden

Seit 25 Jahren widmet sich der Lücknerchor dem Gesang. Das gemischte Ensemble feiert dieses Jubiläum am Samstag, 27. September, in der Reimsbacher Mehrzweckhalle. Geboten wird dabei ein bunt gemischtes Musikprogramm.

Seit einem Vierteljahrhundert widmen sie sich dem Chorgesang - und feiern dies zu Gunsten eines wohltätigen Zweckes: In diesem Jahr begeht der Lücknerchor Oppen sein 25-jähriges Bestehen.

Am 3. März 1989 fanden sich im Gasthaus Jägerhof in Oppen 40 sangeslustige Bürger zusammen und gründeten einen gemischten Chor. Als Ausdruck der Heimatverbundenheit gab man dem neuen Verein den Namen Lücknerchor. Zum Vorsitzenden wählte man Norbert Pitzius, der das Amt auch heute noch innehat. Erster Chorleiter war der inzwischen verstorbene Musikpädagoge Alfons Sibille aus Reimsbach.

In diesen 25 Jahren machte sich der Lücknerchor nicht nur in musikalischer Hinsicht einen Namen und prägte mit seinen Aktivitäten das kulturelle Leben der Gemeinde Beckingen. Der Chor war und ist ein gern gesehener Gast bei Gesangs- und sonstigen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Heimatkommune.

Besonders bekannt wurde die 1991 ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe "Lieder und Theater mit dem Lücknerchor", bei der Zuschauer von nah und fern herbeiströmen, um Amateurtheater auf hohem Niveau zu sehen - auf die Bühne gebracht von Mitgliedern des Chores und stets eingeleitet von Liedvorträgen der übrigen Sänger.

Anlässlich seines Jubiläums lädt der Lücknerchor für Samstag, 27 September, zu einem bunten Abend ein. Beginn ist um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Reimsbach. Geboten wird ein bunt gemischtes musikalisches Programm. Der Lücknerchor präsentiert Ausschnitte seines aktuellen Repertoires, die Bänkelsänger (Nobert Pitzius, Gerd Colesie, Gerd Friedrich) kommentieren mit bekannten Melodien und selbst geschriebenen Texten Vergangenheit und Gegenwart des Vereins. Weiterhin bietet das Duo Gerd Friedrich und Kurt Schiffmann irische und amerikanische Folksongs. Den Abschluss des Abends bildet der Afrika-Projektchor von Christoph Goergen, dessen Mitglieder ein anderes, fröhliches Bild von Afrika, seinen Menschen und seiner Musik zeichnen.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, stattdessen bittet der Lücknerchor am Ende der Veranstaltung um Spenden. Der Reinerlös kommt einem von Christoph Goergen betreuten Bauprojekt in Mozambik zu Gute.