Tätigkeitsbericht: 30 Teilnehmer beim Streuobstwiesenwettbewerb

Tätigkeitsbericht : Reges Interesse am Streuobstwiesen-Wettbewerb

In seinem letzten Geschäftsbericht stellte der scheidende Kreisvorsitzende der Obst- und Gartenbauer, Alois Engeldinger, die Aktivitäten des Verbandes und seiner Mitgliedsverein im Jahr 2018 vor.

Die letzte Jahreshauptversammlung fand im November vorigen Jahres im Gasthaus Schmitt in Thailen statt. Dabei wurden fünf Verbandsmitglieder mit der Silbernen Rose des Kreisverbandes ausgezeichnet. Am Stichtag 1. Januar 2019 zählte der Kreisverband insgesamt 46 Vereine mit 3834 Mitgliedern (also 47 mehr), davon 2979 reguläre (ein Plus von 51). Die Zahl der Familienmitglieder beträgt 576 (eine Zunahme von 41). Kinder und Jugendliche sind es nun 76 (ein Minus von 39). Die Zahl der Ehrenmitglieder beläuft sich auf jetzt 202 (sieben weniger).

Wieder dabei im Kreisverband sind die Obst- und Gartenbauvereine Britten und Perl sowie neu die Mostbirnen-AG. Eine Frühjahrsversammlung mit Fachreferat zum Thema „Krankheiten und Schädlinge an unseren Pflanzen“ fand am 14. März in Merchingen statt und einen Tag später ein Eventschnitt in einer älteren Obstwiese, bei dem Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer einen Zuschussbescheid an den OGV Löstertal überreichte.

Am Gartenwettbewerb nahmen insgesamt sechs Familien oder Personen teil. Sieger wurden die Familie Hermann Scheid (Konfeld), auf Platz zwei kamen die Familien Bernhard Steies (Saarhölzbach) und Heidi Rausch (Merchingen) und auf Platz drei Regine Müller (Beckingen), die Familie Tamara und Michael Wolf (Merzig) und die Familie Patrick Kiefer (Weiskirchen). Bei der Siegerehrung am 29. August in Thailen wurden alle Gärten mit Bildern vorgestellt und von Gertraud Schrecklinger aus Blieskastel ein Fachvortrag zum Thema „Bepflanzte Gärten - die bessere Alternative zu Splitt- und Schottergärten gehalten. Beim Tag der offenen Gartentür Ende Juni gab es acht Teilnehmer.

Einige mehr, nämlich 30, deren Anlagen besucht und bewertet wurden, verzeichnete der Kreisverband beim Streuobstwiesen-Wettbewerb. Anlässlich des Tags des Apfels in der Baumschule Leick in Ballern am 26. Oktober konnten als Bestplatzierte ausgezeichnet werden: Clemens Mohr (Modorf) und Albert Heilig (Mettlach) für den ersten Paltz, Toni Franziskus (Wochern) und Berthold Schmitt (Rimlingen) für den zweiten Platz sowie Willi Engel (Oberperl) und Helmut Hassler (Konfeld) für den dritten Platz. Ein Sonderpreis für seine Junganlage ging an Albert Paulus (Wadrill). Weitere Sonderpreise für Insektenhotels erhielten Hermann Scheid (Konfeld) und Albert Paulus vom NABU, der erneut eine Spende zur Siegerehrung machte.

Fünf Vorstandssitzungen und eine Klausurtagung mit Diskussion über Streuobstwiesen fanden statt. Die mehrtägige Jahresfahrt unter Leitung von Alois Engeldinger führte in den südlichen Teil Englands, wo Gärten besichtigt wurden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung