1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Sportliche Ferientage in Reimsbach

Sportliche Ferientage in Reimsbach

Fußball, Tennis, Boule und mehr konnten die 16 Kinder aus dem ganzen Saarland bei der Sportfreizeit in Reimsbach spielen. Auch dank der Unterstützung der Vereine vor Ort standen für die Kinder Spiel und Spaß im Mittelpunkt.

Im vergangenen Jahr wurde im Reimsbacher Waldstadion erstmals eine zweitägige sportliche Ferienfreizeit für geistig behinderte Kinder durchgeführt, die bei ihnen und den Betreuern guten Anklang fand. Aufgrund des Erfolges folgte in dieser Woche die zweite Auflage der Veranstaltung, die diesmal drei Tage dauerte. Organisiert hatte alles Jürgen "Thias" Ehl von der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Reimsbach-Oppen, der selbst als Lehrer an einer Förderschule tätig ist. Von ihm ergingen Schreiben an alle saarländischen Förderschulen, um die Kinder einzuladen.

Tolle Atmosphäre

So freute er sich, dass 16 Jungen und Mädchen aus verschiedenen Regionen des Saarlandes der Einladung gefolgt und nach Reimsbach gekommen waren. Sie hatten ihren Spaß und genossen die tolle Atmosphäre nebst guter Beköstigung. Die Leitung lag bei Ehl, der von sechs Betreuerinnen und Betreuern unterstützt wurde, in besten Händen.

Die Trainer verstanden es, die Kinder trotz ihres Handicaps in verschiedenen Disziplinen entsprechend zu motivieren. Neben der Leichtathletik wurde natürlich auch Fußball und anderes gespielt. Zudem durften sich die Kinder auf dem Oppener Tennisplatz und dem dazugehörenden Bouleplatz in diesen Sportarten versuchen.

Viel Freude bereitete den Mädchen und Buben auch das Werken mit Keramik, zu dem die Lehrerin Simone Dräger von der Schule "Zum Broch" in Merchingen gekommen war. Dabei konnten sie ihre Fingerfertigkeiten beweisen. "Es war wieder eine gelungene Sache", meinte Ehl zufrieden.

Er bedankte sich bei allen, die zum erneuten Erfolg beigetragen haben, so unter anderem beim 1. FC Reimsbach für die kostenlose Überlassung der bestens geeigneten Räumlichkeiten des Clubheims und der Anlagen, ebenso beim TC Oppen für die Nutzung der Tennisplätze und des Bouleplatzes, den Sponsoren und der LG Reimsbach-Oppen für die finanzielle Unterstützung, so dass die Teilnehmer nur einen geringen Eigenanteil zahlen mussten.

Freude herrschte auch wieder über den Besuch von Vertretern des Rotary-Clubs Lebach-Wadern. Präsident Werner Stein war mit seinen Kollegen Hubert Zimmer und Detlef Enzweiler gekommen.

Neben einer finanziellen Unterstützung gab es von ihnen auch diesmal schöne Trikots zur Erinnerung an die Ferienfreizeit.