Spatenstich zum Bau einer Reitsportanlage in Honzrath

Neubau in Honzrath : Spatenstich für die neue Reitsporthalle

Bis Juni des kommenden Jahres soll der Neubau im Honzrather Spiel-, Sport- und Freizeitzentrum abgeschlossen sein.

Der ersehnte Spatenstich zum Bau einer Reitsportanlage im Honzrather Sport-, Spiel- und Freizeitzentrum ist erfolgt. Hierzu begrüßte Bauherr Thomas Schwinn senior nicht nur seinem Sohn Thomas Schwinn junior, einem erfolgreichen Pferdesportler, und seine Nichte Sarah Bast als technische Beraterin. Als Gäste waren auch Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Joachim Gratz und den Saarlouiser Architekten Martin Hollmann als Bauleiter vor Ort. Schwinn senior ist auch Eigentümer der angrenzenden Tennis- und Fitness-Halle sowie erster Vorsitzender des Reit- und Rennvereins Honzrath.

Auf dem Gelände zwischen den Straßen nach Düppenweiler und Reimsbach, das von der Gemeinde nach Zustimmung des Ortsrates und Gemeinderates im September 2018 gekauft wurde, soll eine 51 Meter breite und 72 Meter lange Halle als Reitanlage mit Pferdestall und Lager errichtet werden. Nachdem der Bauantrag im April dieses Jahres gestellt worden war, erteilte das Landratsamt – Untere Bauaufsichtsbehörde – in Merzig erst am 26. September  die Genehmigung. Dann wurde umgehend der Auftrag zur Fertigung an die Hallenbaufirma Wolf System GmbH in Osterhofen erteilt.

Die Herstellung im dortigen Werk wird voraussichtlich den Winter über dauern. Der Beginn der Errichtung des Bauwerks ist daher für März 2020 vorgesehen, die Fertigstellung für Juni 2020. „Die Anlage soll der Ausbildung und dem Training von Turniersportpferden, also dem Springsport, dienen“, erläuterte Thomas Schwinn junior als erfolgreicher Springreiter und somit Fachmann auf diesem Gebiet. Bürgermeister Collmann und Ortsvorsteher Gratz lobten den Bauherrn für diese erneute Investition als weitere Bereicherung der Attraktivität des vielfältigen Sportzentrums für die Besucher.