Sieben junge Einsatzkräfte drückten in Düppenweiler die Schulbank

Düppenweiler : Stück weiter in der Feuerwehrausbildung

Sieben junge Wehrleute der Beckinger Feuerwehr absolvierten den Truppmann-Lehrgang.

Den ersten Teil des Truppmann-Lehrganges haben sieben junge Feuerwehrleute erfolgreich hinter sich gebracht. Für den Grundlehrgang, den die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Beckingen wieder in Düppenweiler anbot, haben die fünf Männer und zwei Frauen in ihrer Freizeit die „Schulbank“ gedrückt. Die Einsatzkräfte aus sechs der neun Löschbezirke wurden von Gemeindeausbildungsleiter Markus Diwersy und seinem Ausbilderteam in insgesamt 70 Stunden abends und samstags intensiv in Theorie und Praxis geschult.

Zum Abschluss des Lehrgangs, zu dem auch die EH-Ausbildung gehörte, überreichte er allen Teilnehmern nach bestandener schriftlicher Prüfung die Bescheinigungen. „Wir hatten diesmal einen kleinen, knuffeligen Lehrgang. Doch für den Lernerfolg sind kleine Gruppen besser. Mein Dank gilt allen Ausbildern unseres Teams sowie dem Löschbezirk Düppenweiler für das zur Verfügung gestellte Material und Personal. Auch die Verpflegung und Bewirtung durch ihn war erneut gut“, sagte er und erläuterte mit einer Bildpräsentation verschiedene Aktivitäten des Lehrgangs, bei dem den Feuerwehranwärtern Grundkenntnisse wie Vortragen von Löschangriffen, der Umgang mit Leitern, Wasserversorgung, technische Hilfeleistung nebst Verkehrssicherung usw. in Theorie und Praxis vermittelt wurden.

„Der Lehrgang war gut und hat uns allen Spaß gemacht“, befanden die die jungen Wehrleute einmütig und lobten Lehrgangsleiter Diwersy mit seinem Team.

Es folgt noch ein Sprechfunkerlehrgang im Mai. Dann müssen die Feuerwehranwärter innerhalb zwei Jahren den Lehrgang Truppmann Teil 2 mit 80 Stunden Ausbildungszeit in ihren Löschbezirken absolvieren und sich dies in der entsprechenden Laufkarte bestätigen lassen, bevor sie dann am nächsten Lehrgang – dem „Truppführer“ – teilnehmen können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung