| 20:31 Uhr

Fußball-Verband
Reimsbach will die Rettung vorantreiben

 Trainer Marco Buchheit sah sein Team nach fünf Niederlagen in Folge zuletzt im Aufwind: Es gab zwei Siege. Sind aller guten Dinge wirklich drei?
Trainer Marco Buchheit sah sein Team nach fünf Niederlagen in Folge zuletzt im Aufwind: Es gab zwei Siege. Sind aller guten Dinge wirklich drei? FOTO: Kerosino / Achim Thiel
Merzig-Wadern. Mit zwei Siegen in Folge hat der Fußball-Verbandsligist zuletzt seine Talfahrt gestoppt. Nun steht ein Schlüsselspiel an – gegen Karlsbrunn. Von David Benedyczuk

3:1 gegen Saarlandpokal-Halbfinalist FC Noswendel Wadern, 5:1 beim Abstiegsrivalen 1. FC Riegelsberg, der zuvor Spitzenreiter SF Rehlingen eine 4:1-Abfuhr verpasst hatte: Fußball-Verbandsligist 1. FC Reimsbach hat nach einem Fehlstart ins Jahr zuletzt die Kurve bekommen – und die Abstiegszone erst einmal hinter sich gelassen. Sofern die Zahl der Absteiger durch die Entwicklungen in den oberen Ligen am Ende nicht doch größer ausfällt.


Allerdings wäre es für Reimsbach bei nur zwei Punkten Vorsprung auf die SSV Überherrn wichtig, den jüngsten Aufschwung zu nutzen und gleich nachzulegen. Die Gelegenheit dazu könnte auf den ersten Blick kaum besser sein: An diesem Samstag erwartet der FCR um 16 Uhr mit dem SV Karlsbrunn das bereits etwas abgefallene Schlusslicht der Liga im heimischen Waldstadion. Die Gäste haben aktuell zwölf Punkte weniger als die Beckinger, wovon sich Reimsbachs Trainer Marco Buchheit aber nicht blenden lässt. „Die Partie gegen Karlsbrunn wird eines der schwersten Spiele überhaupt, weil jeder einen Sieg von uns erwartet. Die Ergebnisse zuletzt zeigen aber, dass Karlsbrunn besser ist, als es die Punktzahl aussagt. Zudem ist es für sie ja so etwas wie die letzte Chance. Das wird sicher ein heißer Tanz“, glaubt der FCR-Trainer.

Zumal die Gäste aus dem Warndt auswärts deutlich erfolgreicher agieren als auf eigenem Terrain: Neun seiner zwölf Punkte holte der SVK in der Fremde, darunter war ein beachtlicher 2:1-Sieg beim Tabellenzweiten FC Rastpfuhl und ein 0:0 beim Ligadritten SC Reisbach. Zuletzt gab es außerdem einen 3:1-Erfolg in Überherrn. An Buchheits Vorhaben ändert sich dadurch aber nichts. Er sagt: „Wenn wir nicht nachlegen, sind unsere jüngsten beiden Siege nur die Hälfte wert. Hauptsache ist, wir holen drei Punkte – egal wie.“

Nachlegen lautet auch die Devise beim FC Brotdorf, der drei Punkte vor Reimsbach Tabellen-Zehnter ist und nach dem jüngsten Befreiungsschlag mit dem 3:0 über die SG Perl-Besch an diesem Sonntag um 15 Uhr beim SC Großrosseln gastiert – einer Art Lieblingsgegner: Von den letzten neun Partien konnten die Seffersbacher sieben für sich entscheiden, zuletzt siegte Brotdorf drei Mal in Folge.

Perl-Besch wiederum peilt ab 16 Uhr gegen den FV Siersburg den dritten Sieg im dritten Heimspiel 2018 an – und natürlich eine Rehabilitierung für die Pleite gegen Brotdorf.



Die Partien des SV Wahlen-Niederlosheim in Überherrn und des FC Noswendel Wadern bei der SG Saarlouis-Beaumarais wurden verlegt, weil Akteure beider Teams mit dem FC Warriors Saar in Hamburg eine Viertelfinalpartie zur Deutschen Futsal-Meisterschaft bestreiten (siehe Meldung unten). Während Wahlen nun am Mittwoch um 19 Uhr ran muss, wurde die für Dienstag geplante Partie von Noswendel Wadern inzwischen bereits wieder auf Samstag, 2. Mai, verlegt. Der Grund ist das sensationelle Erreichen des Saarlandpokal-Halbfinals, in dem der FC am Mittwoch um 17.30 Uhr Regionalligist SV Elversberg erwartet.