| 20:42 Uhr

Verbandsliga
Reimsbach demontiert den FC Brotdorf

Reimsbach. Drei Spiele hatte Neuzugang Bartek Kreft nach seinem Bilderbuchstart beim 1. FC Reimsbach nicht mehr für den Fußball-Verbandsligisten getroffen. Im Heimspiel gegen Kreisrivale FC Brotdorf war seine kleine Durststrecke schnell kein Thema mehr: Nach nur zwei Minuten nagelte der vom SV Bardenbach gekommene Angreifer den Ball aus gut 20 Metern trocken zu seinem achten Saisontor ins Netz – das frühe 1:0 (3. Von David Benedyczuk

Spielminute) und längst nicht alles, was Kreft am Sonntag den rund 250 Zuschauern im Waldstadion zu bieten hatte. Der 23-Jährige glänzte beim 7:0 (4:0)-Kantersieg mit einem Fünferpack.


„In Siersburg haben wir schon gut gespielt, uns aber nicht belohnt. Heute wurde es uns leicht gemacht. Nach 20 Minuten war der Drops gelutscht“, hielt Florian Becking, mit Uli Braun Trainer des FCR, zufrieden fest. Drei Minuten nach dem 1:0 erhöhte Yuichiro Hayashi nach Vorlage von Sabin Yagremongo zum 2:0 (6.). Danach war wieder Kreft dran und stellte per Doppelschlag auf 4:0 (18./20.). Der Torhunger des Polen war damit nicht gestellt: Nach der Pause ließ Kreft seine Tore elf und zwölf folgen, besonders schön sein letzter Streich, als er zwei Brotdorfer versetzte und den Ball zum 6:0 ins Tor lupfte (52./71.). Joshua Kartheiser traf zum Endstand (81.), für Brotdorf nach dem 1:8 im Saarlandpokal bei der SG Lebach die zweite heftige Pleite der Woche.

Reimsbach rückte durch das 1:3 (0:2) des FC Noswendel Wadern im Topspiel bei Spitzenreiter FV Bischmisheim auf Rang drei vor. Der FC fing sich bei den Saarbrückern mit der ersten Aktion durch Christopher Schmitt das 0:1 (1.) und lag nach schwacher Leistung und Schmitts zweitem Streich (31.) zur Pause 0:2 hinten. Zur zweiten Hälfte kam Noswendel Wadern viel engagierter raus und durch Marcel Lorig zum 1:2 (54.). Rot wegen Nachtretens für Bischmisheims Torben Görgen folgten Tumulte und Gelb-Rot für Lorig (74.). Kurz darauf traf Eric Fuhr zum 3:1-Endstand (77.) – die FC-Freude über das Pokal-Los SV Elversberg war damit rasch verflogen.



Der SV Losheim hat seinen Heimnimbus mit dem 2:0-Sieg über den FSV Hemmersdorf gewahrt: Kapitän Thomas Bies (8.) und Dominik Gaszka (57.) trafen zum fünften Sieg im fünften Heimspiel gegen die nach Doppel-Feldverweis für Emrah und Can Avan (72.) dezimierten Gäste.

Die SG Perl-Besch kassierte gegen den SV Ritterstraße mit 1:3 die erste Heimpleite, der SV Wahlen-Niederlosheim verlor bei der zuvor punktlosen FSG Bous 1:4. Die Partie war wegen der Verletzung eines Bousers länger unterbrochen.