Probefahrt: 150 angehende Busfahrer bei Info-Tag in Düppenweiler

Düppenweiler : Busfahrer: Job mit Perspektive

Busunternehmen aus dem Grünen Kreis boten bei Müllenbach-Reisen in Düppenweiler viele Infos für potenzielle Berufseinsteiger an. Und viele Interessierte kamen.

Auf dem neuen, modernen Betriebshof des alteingesessenen Busunternehmens Müllenbach-Reisen im Gewerbegebiet „Auf den Wacken“ in Düppenweiler hat am Mittwochnachmittag reger Betrieb geherrscht. 151 potenzielle Busfahrer und einige Gäste waren der Einladung zum Infotag über diesen Beruf unter dem Motto „Beweg was – werde Busfahrer“ gefolgt. „Es war ein unglaublicher Erfolg. Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen“, stellte die Sprecherin der Arge Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern, Claudia Schulligen-Maslo, nach der vierstündigen Veranstaltung mit großer Zufriedenheit fest. Dem schlossen sich auch die weiteren Initiatoren an.

Dank der sehr guten Vorarbeit im vergangenen halben Jahr sowie dem hohen Engagement in der Schulung und Weiterqualifikation von Migranten, Umschülern und Umsteigern haben sich die beteiligten Busunternehmen Müllenbach-Reisen, N. Kirsch GmbH und Schulligen-Reisen bereits einen sehr guten Ruf in der Branche gemacht. Die bisher erfolgreich absolvierten Grundqualifikationen und Integrationen der vergangenen Wochen und Monaten in den Familienunternehmen haben dies bewiesen. Die Arge bedankte sich zunächst bei der IHK des Saarlandes, dem Jobcenter Merzig-Wadern/Saarlouis und beim Saar-VV für die an diesem Tag gewährte Unterstützung sowie auch allen Mitarbeitern, ohne deren große Hilfe ein solcher Ansturm nicht zu realisieren gewesen sei.

Ein besonderer Dank galt allen ehrenamtliche Frauen und Männern, die sich um geflüchtete Menschen in unserer Region kümmern. Sie unterstützen und helfen in vielen Bereichen und begleiten diese Menschen mit der Arge gemeinsam in ein neues Berufsleben. „Ohne diese Bemühungen wäre der Erfolg des Infotages nicht möglich gewesen“, unterstreichen die Busunternehmen. Weitere Dankesworte gingen auch an die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft und Politik.

Personalberaterin Barbara Ditzler führte durch den Infotag. Für die erforderliche Übersetzung der Informationen in die Landessprache der Teilnehmer sorgte Ousama Nour. Betriebs- und Schulungsleiter Willi Meiers erläuterte den Interessenten die detaillierten Schulungsmaßnahmen und die Fahrschule Ewald Feld als Kooperationspartner absolvierte mit den Interessenten die ersten Probe-Fahrstunden auf dem Fahrschulbus. Die Bewerber erhielten einen direkten Einblick in den Ablauf eines Omnibusunternehmens sowie in die Aufgaben und Tätigkeitsfelder des Busfahrers. Die Technik der Busse wurde in der Werkstatt mit Werkstattmitarbeitern und direkt an den Bussen vorgeführt und erklärt.

„Jetzt geht es in die konkrete Umsetzung“, betonte Meiers. Das spezielle Fach-Wörterbuch werde in den nächsten vier Wochen fertiggestellt sein und damit werde der nächste Schritt in der Grundqualifikation für die Teilnehmer wesentlich vereinfacht. Anfang Mai werden alle Bewerber erneut kontaktiert und mit dem Jobcenter und einem Kooperationspartner ausgebildet und auf ihre künftige Arbeit als Busfahrer geschult.

Die Arge Nahverkehrsgesellschaft sucht jetzt neben Busfahrern Auszubildende als Fachkraft im Fahrbetrieb und für den Servicebereich, also Werkstattmitarbeiter wie KFZ-Mechatroniker und Mechaniker. „Um dem Fachkräftemangel, der in der Bus-Branche herrscht, zu begegnen, bieten wir den angehenden Busfahrern weit mehr als nur eine Ausbildung. Wir machen ein umfassendes Alltags-Coaching mit den Leuten und werden kontinuierliche Weiterqualifikation anbieten müssen. Gerade im Kreis Merzig-Wadern wollen wir noch mehr zufriedene Fahrgäste im ÖPNV haben. Hierzu erfolgen zahlreiche weitere Schulungsmaßnahmen und sukzessive positive Veränderungen im ÖPNV“, sagte Meiers. „Wir wünschen uns, dass alle Interessenten erfolgreiche Busfahrer und Fachkräfte im ÖPNV und im Reiseverkehr werden und ferner auch, dass die Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden weiter so kooperativ verläuft. Nur gemeinsam können wir gewinnen“, sagte Monika Meiers, Geschäftsführerin von Müllenbach-Reisen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung