Partnerschaftsvereine von Honzrath und La Grande Paroisse treffen sich

Honzrath : Eine Partnerschaft, die ihresgleichen sucht

Der Honzrather und der Verein aus Frankreich trafen sich traditionell zur Vorstandssitzung – dieses Mal in La Grande Paroisse.

Die gemeinsamen Vorstandssitzungen des Comité de Jumelage et d`Echanges (CDJE) de La Grande Paroisse und des Partnerschaftsvereins (PV) Beckingen-Honzrath zählen seit 20 Jahren zu den Begegnungen kleinerer Art neben den offiziellen jährlichen Jumelagefeiern der im Jahre 1985 ins Leben gerufenen Partnerschaft im Wechsel hier und dort.

Diesmal waren die französischen Freunde wieder Gastgeber. Barbara Klepacki, Präsidentin des CDJE, empfing die Gäste von der Saar herzlich vor der Mairie (Bürgermeisteramt). Anschließend wurde im neuen Sitzungsaal, der auch als schmucker Hochzeitsraum dient, die Tagesordnungspunkte im Beisein von Bürgermeister (Maire) Emmanuel Ledoux abgewickelt. Klepacki dankte den Honzrathern für die letzte Vorstandssitzung mit Bürgermeister Thomas Collmann im restaurierten alten Beckinger Bahnhof und die gelungene Partnerschaftsfeier im Juni.

Sie berichtete auch über den Stand der angelaufenen Freundschaften zwischen Grundschülern aus La Grande Paroisse sowie Düppenweiler und Reimsbach. Zudem habe der pensionierte Lehrer Michel Boyer, einer der Gründungsväter der Jumelage, den interessierten Kindern einer Klasse von der Geschichte der beiden Partnerschaftsvereine erzählt. Einen Rückblick auf die weiteren Aktivitäten des Comités gab Schriftführer Bernard Guillemette, der darauf hinwies, dass sich zwar die Akteure in den 20 Jahren der freundschaftlichen und konstruktiven Vorstandstreffen verändert hätten, diese Zusammenkünfte aber nach wie vor lebendig seien. Er zählte neben der Generalversammlung, in der Barbara Klepacki als unverzichtbare Präsidentin einstimmig wiedergewählt wurde, besonders die traditionelle Fête de Choucroute (Sauerkrautfest) mit einigen deutschen Gästen, die Beteiligung mit einem Stand am Dorffest in La Grande Paroisse und die Lotterieveranstaltung auf, die guten Zuspruch fanden, auf. Auch er rief das gelungene Freundschaftsfest in Honzrath sowie die Teilnahme einiger Vorstandskollegen am Honzrather Dorffeschd in Erinnerung.

Eine große Bereicherung für La Grande Paroisse ist die gigantische neue Sporthalle "Alice Milliat". Foto: Norbert Becker. Foto: nb

Die Grüße der Partnerschaftsvereinsmitglieder sowie die von Bürgermeister Thomas Collmann und Ortsvorsteher Joachim Gratz übermittelte der PV-Vorsitzende Artur Schumacher. Die stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin Annerose Jakobs berichtete über das Jahresgeschehen im deutschen Partnerschaftsverein. Ein wichtiger Termin war die die Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen, bei der Artur Schumacher als Vorsitzender erneut das Vertrauen erhielt. Daneben beschäftigte den Verein die Durchführung der Jumelagefeier und die Teilnahme am Honzrather Dorffeschd. Beide Vorstände waren sich einig, wegen der langen Anreise künftig bei Jumelagefeiern samstags keine weiten Touren mehr zu unternehmen, sondern sich in der Region umzusehen. Die nächste Vorstandssitzung wurde auf das zweite Oktoberwochenende 2020 in Honzrath terminiert. Zuvor findet das große Jumelagefest vom 19. bis 21. Juni in La Grande Paroisse statt. Mit einer Runde Champagner von Maire Ledoux schloss die Sitzung. In der benachbarten Stadt Montereau wurde später ein gemeinsame Abendessen eingenommen. Am Sonntagmorgen stand zunächst ein Besuch im Petit Conservatorie auf dem Programm, um die neue, dort erzeugte  Weincuvée zu probieren. Mit großen Augen bestaunten die Honzrather danach die seit dem vorigen Jahr errichtete supermoderne, Sporthalle Alice Milliat, die laut Bürgermeister drei Millionen Euro kostete, von denen die Gemeinde zwei Drittel tragen musste. Im Foyer der Halle wurde dann bei einem Brunch noch einige Zeit geplaudert, ehe es wieder „Au revoir“ bis zum nächsten Mal hieß.

Mehr von Saarbrücker Zeitung