1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Ortsvorsteher Thomas Ackermann begrüßte die Gäste zur 16. Auflage

Neujahrsempfang in Düppenweiler : Düppenweiler blickt aufs Jahr 2019 zurück

Musik und Tanz umrahmten den Neujahrsempfang mit Ausblicken auf Geburtstage und Konzerte.

Der Topfstädter Neujahrsempfang erfreut sich stets eines guten Zuspruchs. Dies war auch am Freitagabend im Festsaal der Firma Gourmet-Party-Service Biesel wieder so. Ortsvorsteher Thomas Ackermann eröffnete zum 16. Mal die Veranstaltung und begrüßte neben Vereinsvertretern mit Anhang, Gemeinde- und Ortsratsmitglieder sowie Bürgermeister Thomas Collmann und dessen Amtsvorgänger Erhard Seger.

Neben dem Programm mit einem Rückblick auf das vergangene und einer Vorschau aufs kommende Jahr trugen heimische Akteure zur Unterhaltung bei: Musiker Gerd Grasmück, die Düppenweiler Bergsänger (Leitung Erhard Seger), die Kindertanzgruppen des Turnvereins unter Leitung von Sarah Gambino. Sie zeigte auch mit ihrem Partner einen flotten Tanz. Mit von der Partie war Werner Kockler, der in seiner Rolle als Pater Elbert, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend war, einiges aus dem Dorfgeschehen bibelfest anprangerte.

Der Ortsvorsteher gab einen Rück- und Ausblick. Außer den alljährlichen Veranstaltungen – wie Fastnacht und Dorffeschd – gab es noch viele andere Termine. Zu den herausragenden gehörte das 110-jährige Bestehen des Männerchores, der aus diesem Anlass zwei Konzerte gab.

Das Fronleichnamsfest feierte die gesamte Pfarreiengemeinschaft Beckingen in Düppenweiler. „Die Überprüfung der Pfarreienreform durch den Vatikan lässt die Hoffnung aufkommen, dass diese etwas abgemildert wird“, meinte der Ortsvorsteher. Themen für ihn waren auch die Kommunalwahlen und die Politik. Ministerpräsident Tobias Hans habe im Juni in der Düppenweiler Kultur- und Sporthalle den Saarland-Dialog eröffnet und sei zudem Schirmherr des 35. Topfstädter Dorffeschdes gewesen.

Guten Anklang bei den Besuchern habe auch die Bergpredigt von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier in der Mettenschicht am Kupferbergwerk gefunden. Ackermann wies ebenso auf Investitionen, wie die Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges, hin. Ein nachgebesserter Antrag auf Errichtung einer 30er Zone im Ortskern liege beim Landratsamt vor. Im neuen Haushalt der Gemeinde seien 450 000 Euro für das Neubaugebiet in der Josefstraße eingeplant, wo der Ortsrat nun sieben Baustellen vergeben kann.

Zudem werden auch zwei Grundstücke für Wohnhäuser nebst einem Garagengrundstück in der Jahnstraße angeboten. Auch das leidige Thema altes Möbelhaus Schommer in der Ortsmitte soll nach dessen Erwerb durch die Gemeinde nun vom Tisch kommen. Die Vorschläge von drei angeschriebenen Planungsbüros werden mit den Bürgern diskutiert, um eine gute Lösung für die angestrebte Neugestaltung zu finden. Mit der Ärztin Dr. Kühnle-Adler aus Saarlouis wurde eine Nachfolgerin für die Praxis von Dr. Ruffing gefunden. An größeren Festen stehen 2020 unter anderem neben dem Dorffeschd Anfang August und dem Faasendzug das 100-jährige Bestehen der Feuerwehr, verbunden mit dem Kreisfeuerwehrtag, ein Open-Air-Konzert am Kupferberg und eine Bergliederprobe mit Schnaps auf dem Programm.

Ackermann bedankte sich bei der gastgebenden Familie Biesel für die Bewirtung, beim Lebensmittelmarkt nah und gut für Spenden und bei allen, die sich für den Ort eingesetzt haben. Bürgermeister Collmann entbot in seinem kurzen Grußwort die besten Wünsche für das neue Jahr und wies ebenfalls auf die im Haushalt für Düppenweiler enthaltenen Investitionen hin, so auch für das Haus Schommer und das Neubaugebiet.