1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Offene Probe erfreut Bewohner des Hauses Blandine in Düppenweiler

Melodienreigen in Düppenweiler : Ständchen unter freiem Himmel

Das Vereinigte Blasorchester Beckingen spielte für Senioren in Düppenweiler.

Begeistert lauschten Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenheimes Haus Blandine in Düppenweiler dem bunten Melodienreigen. Das Vereinigte Blasorchester Beckingen brachte unter Leitung von Arno Hoffmann aus Saarburg auf dem Platz vor dem Heim viele Ständchen und wurde von seinen Zuhörern mit viel Beifall belohnt.

Das heute 28 Aktive zählende Orchester wurde im Jahre 1995 ursprünglich aus den beiden Beckinger Musikvereinen des Turnvereins Beckingen und der Harmonie Beckingen gegründet, um gemeinsam zu musizieren. „Als kulturtreibender Verein der Gemeinde Beckingen haben wir uns neben der Pflege der Blasmusik vordergründig die Teilnahme an und die Unterstützung bei öffentlichen Veranstaltungen zur Aufgabe gemacht“, nannte der erste Vorsitzende Dr. Ulrich Berger den Zweck des Vereins.

Seit Beginn der Corona-Pandemie verläuft die Arbeit des Blasorchesters nicht mehr in der gewohnten Form. Veranstaltungen können nicht stattfinden und auch der Probenbetrieb ist anders. Um in den vergangenen Wochen die nötige Distanz wahren zu können, starteten die Proben in der Deutschherrenhalle in Beckingen, im Vereinshaus Saarfels sowie im Freien auf dem Parkplatz des neuen Beckinger Edeka-Marktes. „Durch den Ausfall der Veranstaltungen fehlen dem Verein natürlich wichtige Einnahmen, aber die anfallenden Ausgaben müssen bestritten werden. Vielleicht können wir aber unser Weihnachtskonzert in einem vorgegebenen Rahmen durchführen“, sagt Berger.

Am Sonntag hatten die Verantwortlichen den Vorhof des Düppenweiler Seniorenheimes als Ort für eine weitere offene Probe ausgesucht – unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Schutzvorschriften. Die Wahl kam nicht von ungefähr, denn in der Einrichtung lebt der 90-jährige, noch geistig rüstige Ur-Beckinger Hans Magar, ein langjähriges Mitglied und Freund der Blasmusik seines Heimatdorfes. Dieser freute sich sichtlich über den Besuch seiner Musikfreunde.

Auch in seinem Namen begrüßte die Bewohnervertretungsleiterin Roswitha Otto zu Beginn die Probenteilnehmer und betonte: „Es ist heute mal wieder eine gelungene Abwechselung für unsere durch die Corona-Zeit eingeschränkten Heimbewohner. Wir freuen uns auf euren Auftritt.“ Diese herzlichen Worte erwiderte Dirigent Hoffmann namens seiner Musiker und bekannte: „Es ist auch für uns eine Freude, in der Corona-Krise, in der keine Feste stattfinden dürfen, einen Auftritt wie diese offene Probe hier durchführen zu können.“

Die rund eineinhalbstündige Darbietung mit bekannten und beliebten Musikstücken machte dann nicht nur den Zuhörern auf dem Platz und an den Fenstern großen Spaß, sondern auch den Akteuren selbst, denen die Hausleitung mit einem kleinen Umtrunk samt einem Imbiss für ihr Kommen herzlich dankte.