1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Nun doch Protestmarsch gegen Amtsenthebung des Beckinger Pfarrers

Nun doch Protestmarsch gegen Amtsenthebung des Beckinger Pfarrers

Wegen der Amtsenthebung des Beckinger Pfarrers Christoph Eckert wird es am Samstag in Trier nun doch eine Demonstration gegen Bischof Stephan Ackermann geben. Das kündigten die Initiatoren Ulrich Berger und Anne Fixemer an.

Geplant ist demnach für elf Uhr ein Protestmarsch von der Porta Nigra durch die Innenstadt zum Bischofssitz neben der Liebfrauenkirche. Es würden Lieder gesungen, Kerzen angezündet und am Ziel ein Protestbrief gegen "die mittelalterlichen Methoden von Bischof Stephan Ackermann " verlesen. Die Initiatoren gehen von 150 bis 200 Teilnehmern aus.

Ein zunächst von Pfarreienräten geplanter Protestzug war am Montagabend wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden (die SZ berichtete). Zum einen, so hieß es in einer Mitteilung, habe die Aktion ein solches Ausmaß angenommen, dass mit mehr als 500 Teilnehmern zu rechnen gewesen sei. Zum anderen sei zu befürchten gewesen, dass die Demonstration von Kirchgegnern unterwandert werde. Dies sei sicher nicht im Sinne von Pfarrer Eckert. Die Gruppe von Gemeindemitgliedern, die nun für Samstag zu dem Protestmarsch aufruft, schreibt in einer Mitteilung, viele Gläubige teilten diese Bedenken nicht, respektierten aber die Entscheidung der Räte.

Der Bischof hatte Eckert am Samstag seines Amtes enthoben. Ackermann wirft dem Geistlichen vor, die Kirchengemeinde zu spalten. Der Pfarrer will gegen die Entscheidung in Rom Beschwerde einlegen.