| 20:29 Uhr

Wahl
Naturschützer vertrauen weiter auf Stefan Gratz

Honzrath. Bei der Jahreshauptversammlung des Naturschutzvereins Honzrath bestätigten die Mitglieder ihren Vorsitzenden in seinem Amt.

Stefan Gratz steht auch weiter an der Spitze des Naturschutzvereins Honzrath. In der Jahreshauptversammlung, zu der auch Ortsvorsteher Joachim Gratz als Gast in den Vereinsraum der früheren Schule gekommen war, wurde er bei den Vorstandswahlen einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt.



Der Vorsitzende Gratz unterstrich in seinem Bericht das Engagement Hauperts, der den Verein von 1976 bis 1991 erfolgreich geführt hatte und auch diesem noch bis zuletzt ein guter Ansprechpartner bei Fragen und Sorgen war. In seiner Amtszeit wurden unter anderem die Kindergruppe „Nestflüchter“ unter Leitung von Gudrun Reinert und eine Jugendgruppe unter Leitung von Peter Leidinger und Markus Ortmann gegründet.

Wie der Vorsitzende weiter ausführte, zählt der Verein derzeit 98 Mitglieder. An Aktivitäten mangelte es nicht. Hierzu gehörte besonders wieder die Amphibienrettung mit gezählten 410 Fröschen und Kröten sowie sieben Molchen. Der Saar-Forst unterstützte die Maßnahme mit dem Auf- und Abbau des Schutzzaunes. Die weiteren wiederkehrenden Arbeiten des Jahres waren die Winterfütterung der heimischen Vögel, Pflegemaßnahmen in der vereinseigenen Streuobstwiese und an der neuen Sträucherecke im Bereich Merchinger Straße/Im Weidengarten/Im Hirtengarten, wo sich Vereinsmitglied Werner Bernardi erfolgreich um die Unkrautbekämpfung bemühte.

Sehr guten Anklang fanden die Bastelaktionen in den Kindertagesstätten der Awo in Honzrath und St. Luzia in Erbringen. Die Kinder werkelten, soweit es ging, gern mit und durften die Insektenhotels mit nach Hause nehmen. Auch die Geselligkeit im Verein kam nicht zu kurz. So wurde eine Morgenwanderung auf dem Bietzerberger durchgeführt und eine Winterwanderung angeboten. Letztere musste jedoch wegen Regenwetters bis auf das gemeinsame Abendessen im Gasthaus Lorang in Haustadt ausfallen.

Interessante Orte gab es bei der Zweitagesfahrt in die Eifel zu besichtigen. Der Kassenbericht von Josef Schmitt wies eine gute Finanzlage aus. Die beiden Prüfer Ulrike Leidinger und Werner Reinert bestätigten ihm eine ordnungsgemäße Buchführung.

Unter der Versammlungsleitung von Ortsvorsteher Gratz wurde dem Vorstand Entlastung erteilt und die Neuwahl (siehe Info) eingeleitet. In seinem Grußwort lobte er die Tätigkeiten des Vereins und betonte: „Ich bedanke mich für die geleistete Arbeit, die auch im Jahr 2017 nicht nur der Erhaltung der Fauna und Flora galt, sondern ebenso dem Dorfgemeinschaftsleben und Verschönerungen im Ort, und hoffe, dass dies mit dem neuen Vorstand so bleibt.“

Das Jahr 2018 sieht neben der Beteiligung an örtlichen Veranstaltungen unter anderem noch eine Frühjahrswanderung mit Einkehr an der Weiheranlage des ersten Vorsitzenden und eine Winterwanderung vor, ebenso Pflegearbeiten an der Grünecke, das Mähen der Streuobstwiese und den Amphibienschutz. Ein Fotorückblick von Traude Lenhof und ein Imbiss für alle Mitglieder bildeten den Abschluss der Versammlung.