1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Mundartdichter und Autor Werner Treib wird am 5. Februar 85 Jahre alt

Jubiläum in Honzrath : Oft Sieger bei Mundartwettbewerben

Der Mundartdichter und Autor Werner Treib aus Honzrath wird am Freitag 85 Jahre alt. Er schrieb in Hochdeutsch und in Dialekt.

Der auch überregional bekannte Mundartdichter und Autor Werner Treib wird am Freitag 85 Jahre alt. Er wurde am 5. Februar 1936 in Saarlouis (damals Saarlautern) geboren. Seit 1992 wohnt er mit seiner Ehefrau Imelda geborene Andruett, die aus Saarwellingen stammt, im Wohngebiet Hellwies in Beckingen-Honzrath.

Treib war Großhandelskaufmann von Beruf und arbeitete die letzten beiden Jahre vor seiner Pensionierung 1998 bei der Stadt Merzig, wo er das Expeditionsmuseum von Werner Freund einrichtete. Anfang der 80er Jahre begann er mit der Teilnahme an einem Mundartwettbewerb des Saarländischen Rundfunks sein schriftstellerisches Hobby. Er schrieb Satiren, Persiflagen, Aphorismen, Anekdoten, Kurzgeschichten und Kindergeschichten (hochdeutsch und in Dialekt). Treib war mehrfacher Preisträger beim Mundartwettbewerb des SR und hat zusammen mit seiner Gattin auch den „Goldenen Schnawwel“ gewonnen. Lange Zeit schrieb er regelmäßig Beiträge für Mundartzeitschriften sowie auch oft für die Kreisausgabe Merzig-Wadern der Saarbrücker Zeitung und den Wochenspiegel.

Seine begeisternden Kindergeschichten las er in 255 Schulklassen des Kreises Merzig-Wadern vor. Ebenso wirkte er bei mundartlichen Veranstaltungen in der Umgebung mit. Die Brentano-Gesellschaft in Frankfurt am Main hat einige seiner Gedichte unter dem Sammeltitel „Zeitgenössisches Gedicht“ aufgenommen und herausgegeben. Aus gesundheitlichen Gründen stieg Treib vor fünf Jahren leise aus seinem Mundartschaffen aus, möchte sich aber anlässlich seines halbrunden Geburtstages mit einer kleinen Anekdote (siehe Infokasten) noch einmal in Erinnerung bringen.