Mitgliederehrung beim VdK-Ortsverband Haustadt-Honzrath

Haustadt : VdK ließ das alte Jahr Revue passieren

Beim VdK-Ortsverband Haustadt-Honzrath ist traditionell die Zeit um den Jahreswechsel Gelegenheit, bei einer Feier innezuhalten und das ausklingende Jahr mit Höhen und Tiefen Revue passieren zu lassen.

Nach den Worten des Vorsitzenden Josef Müller kann man Advent auch so buchstabieren: „A für Annehmen, auch den, der dir nicht passt; D für da sein füreinander; V für Vertrauen, dass alles gut wird; E für entdecken, was wichtig ist und das Unwichtige weglassen; N für neu beginnen, auch wenn du gestern gescheitert bist; T für tragen helfen, denen die deine Hilfe brauchen.“ Bürgermeister Thomas Collmann unterstrich in seinem Grußwort das gute Verhältnis zum VdK als größtem Sozialverband, der das ganze Jahr über rege und immer für die Mitmenschen da sei.

Die besten Wünsche des VdK-Landes- und Kreisverbandes übermittelte der Kreisvorsitzende Lutwin Scheuer. Er dankte dem Bürgermeister sowie den beiden Ortsvorstehern für ihre Verbundenheit zum VdK. Im Hinblick auf die Kommunalwahlen im kommenden Jahr forderte Scheuer eine Kehrtwende in der Politik bezüglich des sozialen Wohnungsbaues. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen trugen die Mitglieder Josef Müller und Roswitha Otto mit weiteren Texten und Gedichten zur weihnachtlichen Stimmung bei. Unter musikalischer Begleitung von Traude Lenhof wurden bis zu Kaffee und Kuchen Weihnachtslieder gesungen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Ehrung des Vorstandsmitgliedes Paul Reinert für 20-jährige Vereinstreue.

Mehr von Saarbrücker Zeitung