Mit Fahnen Flagge zeigen

Das im Mai 2013 gestartete Projekt „Fahnen für Beckingen“ geht in die nächste Phase: Am Samstag wurden in der Deutschherrenhalle insgesamt 452 – von Grundschülern geschaffene Entwürfe – für die nächste Beflaggungs-Runde gezeigt, die im März anläuft.

Werden die Schülerentwürfe realisiert, werden dies die vierten Motive sein, die auf den 30 hochformatigen Fahnen im Gemeindegebiet zu sehen sein werden. Anfangs hatten Textzitate, die sich mit dem Thema Kunst beschäftigen, die Fahnen geziert. Diese waren dann abgelöst worden von Künstlern gestalteten Motiven. Mit den Motiven, die von den Beckinger Grundschülern gestaltet worden sind, wird Phase vier des Projektes eingeläutet.

In den vergangenen Wochen hatten die Schüler fleißig gemalt, und sie präsentierten nun ihre Ergebnisse mit einer bunten Motivvielfalt in der Deutschherrenhalle. Stiftungsvorsitzender Axel Jungmann sagte: "Kinderbilder sollten gleichberechtigt neben den Bildern erwachsener Künstler hängen. Und deshalb sollen auch die Kinder bei dem Kunstprojekt ihre Arbeiten zeigen. Da dies leider nur in einer kleinen Auswahl möglich sein wird, sollen alle Entwürfe der Öffentlichkeit zugänglich machen", erklärte Jungmann. Nach seinen Worten ist bei Kindern der Akt des Malens etwas Dynamisches, ein Prozess. Sie hören nicht auf zu malen, wenn das Bild am schönsten ist. Das fertige Bild ist nicht immer das Ziel. Das Malen ist das Erlebnis.

Auch Projektleiterin Dr. Petra Wilhelmy freute sich: "Die Kinder haben mit Begeisterung mitgemacht. Es sind wunderbare Ergebnisse herausgekommen." Aus den 452 Entwürfen werden für jede der drei Grundschulen zehn für die Fahnen ausgewählt - von den Kindern selbst. Im März werden die fertigen Fahnen im Alten Bahnhof vorgestellt und bis Oktober die Gemeinde schmücken.

Die Grundschule Beckingen hatte sich das Thema "Beckingen - schön bunt" ausgewählt, die Grundschulen Düppenweiler und Reimsbach "Alles was fliegt". Nur das Format war festgelegt. Bürgermeister Erhard Seger sagte: "Flagge zeigen, ist mit das Wichtigste in diesen Tagen. Auch unser Fahnenprojekt ist ein politisches Projekt. Schade, dass man heute Mut haben muss, um Flagge zu zeigen. Es ist wichtig, Fahnen als Chance der Freiheit des Geistes zu begreifen und nicht als Ärgernis."

Für die nächste und letzte Phase der Kunstaktion gehen nun die Gemeinschaftsschüler der Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule ans Werk und fertigen ihre Entwürfe.

 ...Emmely Schmitt, Reimsbach, mit ihren Entwürfen.
...Emmely Schmitt, Reimsbach, mit ihren Entwürfen.

Zum Thema:

hintergrundDie Aktion "Fahnen für Beckingen - ein Projekt für den öffentlichen Raum" wurde angestoßen von der Stiftung Kulturbesitz der Gemeinde Beckingen gemeinsam mit dem Laboratorium - Institut für aktuelle Kunst im Saarland - mit Sitz in Saarlouis. Bei der Vorstellung der Entwürfe begrüßte Axel Jungmann, Vorsitzender der Stiftung, neben dem Beckinger Erhard Seger die Institutsvertreter Jo Enzweiler, Petra Wilhelmy und Claudia Maas sowie Schulleiter, Lehrer, Ortsvorsteher und Vertreter des Gemeinderates. nb