Marianne Bosch in Düppenweiler öffnete ihren Garten

Düppenweiler : Gärtnerin gibt Einblick in ihr Reich

Für die Gartengespräche der Haustadter Obstbauern öffnete Marianne Bosch in Düppenweiler ihr Terrain.

Eingefleischte Gärtner lassen sich von der Hitze nicht abhalten – viele kamen zum Gartengespräch des Obst- und Gartenbauverein (OGV) Haustadt. „Ein wunderbares Beispiel für einen Selbstversorgergarten ist der Nutzgarten des Mitglieds Marianne Bosch in Düppenweiler“, sagt die Vorsitzende Rosemarie Günther-Arand. „Die passionierte Hobby-Gärtnerin bewirtschaftet schon seit über 50 Jahre ihren Garten und kann so über ihre Erfahrungen und ihr Wissen viel berichten.“ Das ist laut Günther-Arand auch die Intention des Vereins – Praxistipps von Hobbygärtner zu Hobbygärtner vor Ort weiterzugeben.

Seit zwei Jahren hat sie ihren Garten altersgerecht gestaltet mit vier Hochbeeten, die jeweils neun Meter lang sind. „Hier wächst alles, was Frau Bosch für das Jahr braucht. prächtige Tomaten, Zucchini, Gurken, Kohl – es ist eine Augenweide.“ Im weiteren Garten wachsen fast alle heimischen Obstsorten, auch Feigen, Kiwis und Weintrauben. „Überschüsse der reichen Ernte werden konserviert. Gemüse fermentiert sie am liebsten“, verrät die Vorsitzende. „Das ist gesund, schmeckt und verbraucht keine Energie.“ Die Besucher durften nach den Worten von Günther-Arand Kostproben ihres Vorrats schmecken und sie konnten am Ende viele Tipps und Kniffs vom Gartengespräch mitnehmen. „Der Garten ist zwar mit viel Arbeit verbunden, aber gesundes Obst und Gemüse zu ernten macht Frau Bosch Freude; es hält jung und fit“, sagt Günther-Arand.