1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Langjährige Mitglieder ausgezeichnet

Haustadt. Der VdK-Ortsverein Haustadt/Honzrath hatte zu einer vorweihnachtlichen Feier mit Mitgliederehrung in den Saal Urhahn eingeladen. der Vorsitzende Alois Gantner freute sich über den guten Besuch der Veranstaltung, zu der er als Gäste auch den VdK-Kreisvorsitzenden Lutwin Scheuer und dessen Stellvertreter Eugen Schmitt willkommen heißen konnte

Haustadt. Der VdK-Ortsverein Haustadt/Honzrath hatte zu einer vorweihnachtlichen Feier mit Mitgliederehrung in den Saal Urhahn eingeladen. der Vorsitzende Alois Gantner freute sich über den guten Besuch der Veranstaltung, zu der er als Gäste auch den VdK-Kreisvorsitzenden Lutwin Scheuer und dessen Stellvertreter Eugen Schmitt willkommen heißen konnte. Scheuer wies in seinem Grußwort darauf hin, dass der VdK-Kreisverband Merzig-Wadern entgegen dem allgemeinen Trend immer noch Mitgliederzuwachs zu verzeichnen hat. Derzeit zähle er 35 Ortsvereine mit insgesamt 5300 Mitgliedern. Der Kreisverbandsvorsitzende sprach von einer Zunahme der sozialen Aufgaben in Deutschland. Er wies auf die minimale Rentenerhöhung sowie den Zuwachs an verarmten Kindern hin, während die Zahl der Millionäre steige. Im vergangenen Jahr habe der VdK Deutschland in einer Aktion 2,3 Millionen Unterschriften gesammelt und der Bundesregierung zugeleitet, um den Nachlass der Mehrwertsteuer auf Medikamente für chronisch Kranke und ältere Menschen zu erreichen. Bisher habe es aber noch keine Reaktion gegeben. Viele Familien mit Kindern oder Alleinerziehende müssen auf Babynahrung, Pampers, Cremes und Babylotion 19 Prozent Mehrwertsteuer zahlen, wogegen für Tiernahrung teils nur sieben oder neun Prozent berechnet werden. Das fördere nicht den Gedanken, den Wunsch nach mehreren Kindern zu verwirklichen und der demografischen Entwicklung in Deutschland entgegenzuwirken. "Dies ist eine soziale Ungerechtigkeit", befand Scheuer. Bezüglich der Klagen jüngerer Menschen, die Alten nähmen ihnen die Rente weg, stellte er fest, dass die arbeitende Bevölkerung noch immer die Rente der älteren Generation getragen habe. Scheuer schloss mit dem Spruch: "Alle Wünsche werden klein, gegen den, gesund zu sein." Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurde Paul Reinert geehrt, für 25 Jahre Alfred Herrmann und Mathilde Gergen, die jedoch verhindert war. Edith Querbach sorgte am Klavier für schöne, weihnachtliche Musik. Alois Gantner trug das Gedicht über die "Vier Kerzen" und ein Gespräch zwischen Zündhölzern und Kerzen vor. Helmi Kettern erzählte vom Dezember und vom Nikolaus. Werner Urhahn berichtete über seine eigenen Erfahrungen als Nikolaus. Friedel Brack kritisierte in Versform den übertriebenen Rummel um Weihnachten mit "Was haben wir aus Weihnachten gemacht?". Nach einem gemeinsamen Essen saß man noch in geselliger Runde zusammen. "Alle Wünsche werden klein gegenüber dem Wunsch, gesund zu sein."VdK-Kreisvorsitzender Lutwin Scheuer