KUS MB Oppen unternahm wieder eine Berlinfahrt

Oppen : Ein Besuch im Reichstag und ein Autogramm von Toni Kroos

Mitglieder des KUS MB aus Oppen reisten auf Einladung von Außenminister Maas nach Berlin.

Eine erlebnisreiche Fahrt unternahm kürzlich wieder der Kultur- und Sportverein für Menschen mit Behinderung (KUS MB) Oppen in die Bundeshauptstadt Berlin. Die in Sachen Sport- und Kultur für Menschen mit Beeinträchtigungen engagierten Oppener folgten damit einer Einladung von Außenminister Heiko Maas, die über dessen Parteifreund, den Beckinger SPD-Gemeindeverbandsvorsitzenden Stefan Krutten, zustande kam.

Die 35 Teilnehmer, darunter 15 Menschen mit Handicaps sowie die Betreuer Ute Schneider, Alissa Dentinger, Eric Grüneisen und Gisbert Müller, starteten samstags unter der bewährten Leitung von Jürgen „Thias“ Ehl. Nach dem Zimmerbezug in der Jugendherberge am Körissee fuhren die noch fitten Teilnehmer zur sportlichen Ertüchtigung in den Trampolinpark. Sonntags hieß es nach dem Frühstück auf zur Stadtbesichtigung. Dabei wurden viele Sehenswürdigkeiten wie der Berliner Dom, Checkpoint Charly, das Denkmal der ermordeten Juden, die Gedenkstätte Berliner Mauer und vieles mehr in Augenschein genommen. Nachmittags war ein Besuch des Eishockeyspiels Berliner Eisbären gegen die Adler aus Mannheim angesagt, das die Eisbären bei toller Stimmung mit 4:1 für sich entschieden.

Der Montag begann mit einem Besuch des Bundestages nebst Kuppel. In Vertretung des Außenministers, der sich auf Dienstreise befand, trafen sich die Gäste aus dem Haustadter Tal nach dem Mittagessen zu einem Gespräch mit einem seiner Mitarbeiter. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, wobei besonders Shopping angesagt war. Am Dienstag galt zunächst dem Freizeitparadies Tropic Island ein Besuch, ehe es weiter zum Olympiastadion ging, wo man das Training der deutschen Nationalmannschaft hautnah erleben wollte. Nach einer Wartezeit und zehnminütigem Fußweg konnte dann der Trainingsablauf beobachtet werden. Von einigen Spielern, darunter auch Toni Kroos, gab es Autogramme. Mittwochs ging es mit vielen tollen Eindrücken von der Großstadt Berlin wieder frühzeitig auf die Rückreise.