1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Königliche Niedlichkeiten geben sich die Ehre

Königliche Niedlichkeiten geben sich die Ehre

Da wurde gewitzelt, gelacht und gesungen: Der Nachwuchs des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine präsentierte sich gestern in Beckingen mit einer flotten und abwechslungsreichen Show vor rund 400 Gästen.

Vizepräsident Stefan Regert gab beim 14. Empfang der Jugend des Verbands Saarländischer Karnevalsvereine (VSK) unter dem Motto "Königliche Niedlichkeiten geben sich die Ehre" gestern eine klare Losung aus. "Dieser Tag gehört dem Nachwuchs", so Regert, der vor einem Jahr noch Vorsitzender der Jugend war. Da warteten 26 Kinderprinzenpaare mit ihrem Gefolge bereits aufgeregt auf ihren großen Auftritt in der Beckinger Deutschherrenhalle. Und es wurde wirklich königlich: Mehr als 400 Gäste standen Spalier für die königlichen Niedlichkeiten. Durch das Programm führten Steven Hahn und Yannis Beining, beide präsentierten auch jedes einzelne Prinzenpaar.

Zur Erinnerung für die närrischen Tollitäten hatte der Verband extra Orden anfertigen lassen. Die Regenten der ausrichtenden Karnevalsgesellschaft "Grad ze laedz" in Beckingen , Kinderprinz Luca I. und seine Begleiterin Paola I., rühmten abwechselnd in Reimen, wie toll sie die saarländische Faasenacht finden. Die Schautanzgarde der KG Humor Merzig zeigte den Schautanz "Kleiner Fisch, bleib, wie du bist". Tierisch gestaltete sich auch der Vortrag der Rodener Jungkarnevalisten der KG Karo-Blau-Gold mit ihrem Schautanz "Die Füchse räumen auf". Witzig waren die beiden Göttelbornerinnen Aaliya Jänsch und Helena Paulus, die zur Begrüßung sagten: "Darf ich vorstellen: Das ist das ähn, unn ich bin das anner."

Vor dem Empfang in der Deutschherrenhalle waren die Niedlichkeiten zu Gast bei Beckingens Bürgermeister Erhard Seger . Am kommenden Sonntag ruft der VSK in der Beckinger Deutschherrenhalle die erwachsenen Tollitäten und Lieblichkeiten zum Wettstreit auf, um das Prinzenpaar des Jahres zu ermitteln. Die nächste Aktion der VSK-Jugend steht am kommenden Freitag an. Dann feiern sie in St. Ingbert zusammen mit Menschen mit Behinderung eine Kappensitzung.