Kirchenchor: Kirchenchor Saarfels feiert sein 65-jähriges Bestehen

Kirchenchor : Kirchenchor Saarfels feiert sein 65-jähriges Bestehen

Der Kirchenchor „Cäcilia“ Saarfels kann auf 65 sehr aktive und erfolgreiche Jahre zurückblicken, die das Ergebnis der produktiven Zusammenarbeit einer guten Chorgemeinschaft, vorbildlicher Chorleiter und eines harmonischer Vorstände sind.

Das erfreuliche Jubiläum wurde kürzlich mit der Bevölkerung im Beisein von Bürgermeister Thomas Collmann und Ortsvorsteher Harald Löhfelm gefeiert.

Gegründet wurde der Chor im Jahre 1953 mit der Einführung der Sonn- und Festtagsgottesdienste in Saarfels. Seine erste Messe gestaltete er bereits am Osterfest des gleichen Jahres. Zu Beginn übernahm Josef Kredteck die Chorleitung und Maria Girten das Harmonium. Der Chor zählte in seinem Gründungsjahr 30 Mitglieder. In den ersten Jahren hatte er neben der Mitgestaltung der Gottesdienste in Saarfels auch einige Auftritte außerhalb des Ortes. So sang er auf besonderen Wunsch von Pater Aureus während eines Festhochamtes in St. Gangolf und übernahm auch die festlichen Gesänge bei der Einführung von Kaplan Wilhelm Thome zum Pastor in Riegelsberg und bei der Einführung von Pastor Theodor Stammer in Beckingen. Erstmals beteiligte sich der Chor im Jahre 1958 am Dekanatssingen in der Pfarrkirche in Beckingen. Im gleichen Jahr wurde in Saarfels zum ersten Mal das Fest des „Ewigen Gebetes“ gefeiert, welches der Chor bis heute in alljährlich gesanglich mitgestaltet.

Am 24. Juli 1960 wurde die neue St. Barbara-Kirche in Saarfels eingeweiht. Zusammen mit dem Beckinger Kirchenchor sang der Chor die eigens für die Pfarrei Beckingen-Saarfels komponierte St.-Barbara-Hymne. Zur Freude des Chores und der Gläubigen wurde Anfang 1962 die Saarfelser Orgel erbaut und am 25. Februar 1962 eingeweiht. Erstmals fand auch die Fronleichnamsprozession statt, und es erklangen die Prozessionsgesänge in den Saarfelser Straßen. Im Oktober 1962 wirkte der Chor bei der Glockenweihe mit. Anlässlich des 100- jährigen Bestehens des Kirchenchores Beckingen im September 1963 gestaltete der Chor zusammen mit dem Beckinger Kirchenchor das feierliche Hochamt mit und beteiligte sich am Freundschaftssingen im Saale Roth-Gottlieb. Im November 1963 feierte der Chor sein zehnjähriges Bestehen. Während des Festhochamtes, zelebriert von Pater Jerome, fand die Weihe der Fahne des Chores statt. Ein Chorleiterwechsel von Josef Kredteck zu Walter Langenfeld (+) erfolgte im Jahre 1966. Dem scheidenden Dirigenten Kredteck wurde von Pastor Stammer der Titel Ehrendirigent verliehen, womit ihm für seine Leistungen als Chorleiter gedankt wurde.

Der 1968 bei der Übernahme der Dirigentschaft erst 18 Jahre alte Walter Langenfeld brachte viel Schwung und Idealismus mit, so dass er die gute Arbeit seines Vorgängers erhalten und ausbauen konnte. Im gleichen Jahr veranstaltete der Chor sein erstes großes Konzert in der St. Barbara-Kirche. In den folgenden 33 Jahren von Langenfelds Dirigententätigkeit fanden zahlreiche erfolgreiche Konzerte, statt. Hervorzuheben sind die beiden Konzerte zu Gunsten Not leidender Kinder sowie Konzerte mit den Wiener Sängerknaben. Am 1. Juli 2000 übergab Langenfeld die Leitung des Chores an seinen Sohn Stephan, der den Chor heute noch mit sehr großem Engagement zu hohen Leistungen beflügelt. Die Zahl der aktiven Chormitglieder war seit der Gründung stabil und betrug durchweg zwischen 24 und 30 Sängerinnen und Sänger.

Im Dezember 2017 konnte der Chor einen Neueintritt von zwei jungen Sängerinnen und einem jungen Sänger verzeichnen, was dem allgemeinen Trend der schwindenden Mitgliederzahlen in Chören bei uns eine positive Wendung brachte. Zudem probt seit Januar dieses Jahres der Kirchenchor Beckingen mit seinen Sängerinnen und Sängern zusammen mit dem Saarfelser Chor. Der Grund hierfür war der Weggang des Beckinger Chorleiters Bernhard Haupenthal zum Jahresende 2017.

Während des Neujahrsempfangs im Januar 2018, der zusammen mit den Sängerinnen und Sängern des Beckinger Kirchenchores gefeiert wurde, war es eine große Freude, eine besondere Auszeichnung vorzunehmen. Den Grund hierfür lieferte Elvira Kelkel, die den Verein 20 Jahre lang (von 1994 bis 2014) als erste Vorsitzende geführt hatte und somit länger als alle vorhergehenden Vorsitzenden dem Chor vorstand und vorbildliche Arbeit geleistet hat. Dem Chor wie dem Vorstand war es ein Bedürfnis, ihr für die langjährige gute Arbeit zu danken und ihr den Titel „Ehrenvorsitzende“ zu verleihen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung