Jugendkreuzweg beginnt in der Kathreinenkapelle Honzrath

Jugendkreuzweg beginnt in der Kathreinenkapelle Honzrath

Reimsbach/Haustadt. Die katholische Jugend der Pfarreiengemeinschaft Reimsbach/Haustadt ist in diesem Jahr Ausrichter des ökumenischen Jugendkreuzweges im Dekanat Merzig. Dieser Jugendkreuzweg entstand in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft von Taizé und seinen jungen Gästen

Reimsbach/Haustadt. Die katholische Jugend der Pfarreiengemeinschaft Reimsbach/Haustadt ist in diesem Jahr Ausrichter des ökumenischen Jugendkreuzweges im Dekanat Merzig. Dieser Jugendkreuzweg entstand in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinschaft von Taizé und seinen jungen Gästen. Neben der Hinführung ins Zentrum des christlichen Glaubens, nämlich Tod und Auferstehung Jesu, will der Kreuzweg die Grenzen zwischen Konfessionen und Denominationen, zwischen Pfarreien und Gemeinden, nicht zuletzt die Grenzen der Generationen überwinden. Hier vereinen sich die, die ihren Glauben leben oder mit Gott ringen wollen. Jugendliche interpretieren hier die letzten Worte Jesu in ihr eigenes Leben.Es sind diese sieben Sätze des Gekreuzigten, die in diesem Jahr die Stationen des Leidensweges bestimmen, und es sind die Gedanken der Jugendlichen, die die Brücke in den Alltag schaffen. Somit ist der Bezug zur heutigen Lebenswelt gegeben. Unter dem Motto "Kreuzworte - Les paroles de la croix" lädt die katholische Jugend der Pfarreiengemeinschaft Reimsbach/Haustadt (Kajuhbo) am Montag, 29. März, zum Mitbeten ein. Der Kreuzweg beginnt um 17 Uhr in der Kathreinenkapelle Honzrath und endet gegen 19 Uhr in der Erbringer Johannes-Kirche. Anschließend sind alle zum Spaghetti-Essen eingeladen. nbWeitere Infos gibt es beim Katholischen Pfarramt Reimsbach/Haustadt unter Tel. (0 68 35) 74 20 (Gemeindereferentin Susanne Zengerly) oder Tel. (0 68 32) 3 17 (Pfarrbüro).

Mehr von Saarbrücker Zeitung