1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Beckingen

Jahresversammlung: Feuerwehr in Oppen rückte 2019 zu 15 Einsätzen aus

Oppen : Stets im Einsatz für die Dorfgemeinschaft

Zu 15 Einsätzen musste die Oppener Feuerwehr im vergangenen Jahr ausrücken. Bedeutsam war auch das Engagement der Wehrleute bei Veranstaltungen im Ort.

Auch im vergangenen Jahr waren die Oppener Wehrleute wieder beim Brandschutz und im örtlichen Gemeinschaftsleben sehr engagiert, wie die in der Jahreshauptversammlung vorgetragenen Berichte zeigten.

Zunächst hieß Löschbezirksführer Alexander Schmidt neben den Aktiven und Alterskameraden als Gäste Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Ralf Selzer, den stellvertretenden Wehrführer Bernhard Ludwig, Ehrenlöschbezirksführer Alfred Klauk und die Feuerwehrsachbearbeiterin Annalena Schmitt willkommen. Wie Löschbezirksführer Schmidt informierte, gehören dem Löschbezirk derzeit 30 Aktive, 14 Jugendwehrmitglieder und 13 Alterskameraden an. Zu 15 Einsätzen (sieben Brände und acht technische Hilfeleistungen) wurde der Löschbezirk im zurückliegenden Jahr alarmiert. Schmidt zählte auch die zahlreichen, neben der eigentlichen Feuerwehrarbeit geleisteten Dienste für die Dorfgemeinschaft auf und betonte: „Es gab viel zu tun. Der Grundsatz ‚Jeder hilft jedem’ wird in Oppen vorbildlich gelebt."

Gemäß dem Bericht des Schriftführers Niclas Petry fiel der Besuch der theoretischen Ausbildung und der Übungen, zu denen auch noch eine Sonderübung mit angrenzenden Löschbezirken und eine Einweisung in die neue Brandmeldeanlage des Altersheimes gehörten, gut aus. Bei den örtlichen Groß-Veranstaltungen Grün-Weiße Nacht und Halloween-Lauf wurden Ordnungs- oder Brandschutzdienste geleistet, einmal auch mit Unterstützung der Erbringer Wehrkameraden. Ein Wehrmann besuchte den Kettensägenführer-Lehrgang, ein weiterer hat die Führerscheinausbildung für Einsatzfahrzeuge begonnen. Zu den weiteren Aktivitäten gehörten neben dem alljährlichen Standbetrieb im Lückner an Pfingsten und dem Sommerfest unter anderem Festbesuche und Aushilfen bei örtlichen Vereinen sowier öffentlichen Veranstaltungen, die erneute Ausrichtung des Seifenkistenrennens der Gemeinde und eine gelungene, familiäre Mehrtagesfahrt nach Bad Kissingen.

Auch Jugendfeuerwehrbetreuer Maik Marzen konnte einen positiven Bericht über die Nachwuchsarbeit erstatten. Neben den regelmäßigen Treffen zur Ausbildung führten die Jugendwehrmitglieder auch anderes, wie ihre traditionelle Weihnachtsfeier und Weihnachtsbaumsammelaktion durch, betätigten sie sich sportlich in der Hargarter Weidentalhalle, hatten sie ihren Spaß bei einem Zeltlager mit Freibadbesuch und Gruselwanderung, trainierten sie für die Wehrführerpokalwettbewerb, nahmen erfolgreich an dem selbst ausgerichteten Seifenkistenrennen teil und unternahme eine Fahrt zum Holidaypark in Hassloch. Der Kassenbericht von Stefan Engel und Maik Marzen wies geordnete Finanzen aus, was die beiden Prüfer Achim Omlor und Sebastian Speicher unterstrichen.

Lobende Worte und ihren Dank für die hochmotivierten Wehrleute des Löschbezirks sprachen auch Bürgermeister Collmann Ortsvorsteher Selzer und der stellvertretende Wehrführer Ludwig aus. Kurz angesprochen wurde auch die notwendige Beschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges wegen Reparaturanfälligkeit des alten. Es folgten Beförderungen (siehe Info).