Jahreshauptversammlung mit Beförderungen beim Löschbezirk Haustadt

Jahreshauptversammlung : Die Jugendfeuerwehr wächst weiter

Der Löschbezirk Haustadt blickt bei seiner Jahreshauptversammlung auf elf erfolgreiche Einsätze im Jahr 2019 zurück.

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Haustadt hat Löschbezirksführer Markus Diwersy viele Wehrleute und Alterskameraden, Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Klaus Peter Scheuren, den stellvertretenden Wehrführer Bernhard Ludwig und die Feuerwehrsachbearbeiterin Annalena Schmitt begrüßt. Der Schriftführer Fabian Holzer trug dann Jahresbericht vor. Demnach zählt der Löschbezirk derzeit 44 Aktive, 22 Jugendwehrmitglieder und neun Alterskameraden. Sechsmal tagte der Vorstand, und viermal kamen die Führungskräfte zusammen. 22 theoretische oder praktische Ausbildungstermine fanden statt, darunter auch gemeinsame mit den Nachbarlöschbezirken Beckingen und Honzrath sowie zusätzliche Räumungsübungen an den Schulen in Beckingen und Düppenweiler.

Drei Wehrmitglieder besuchten einen Grundlehrgang und eines erwarb den Kettensägeführerschein. An Seminaren und Diensttagungen wurde teilgenommen, ebenso ein Erste-Hilfe- und ein Funklehrgang im eigenen Gerätehaus abgehalten. Zu den weiteren Aktivitäten zählten neben den regelmäßigen Stammtischterminen mit den Alterskameraden unter anderem eine Weihnachtsbaumsammelaktion mit der Jugendfeuerwehr, das Maibaumsetzen, ein Besuch der Vorschulkinder mit Brandschutzerziehung und der Tag der offenen Tür.

Der Kassierer Christian Porten lieferte einen positiven Kassenbericht ab, an dem es für die beiden Prüfer Stefan Wirth und Bernd Geiler nichts zu beanstanden gab. Nach den Worten von Jugendbetreuer Klaus Adam verzeichnete die Jugendfeuerwehr drei Zugänge und ist damit auf 22 Mitglieder gewachsen. Der Feuerwehrnachwuchs führte neben den regelmäßigen Treffen einen Berufsfeuerwehrtag durch und nahm an mehreren Veranstaltungen teil, holte beim Pokalwettkampf mit der Gruppe den dritten Platz und beim Seifenkistenrennen den ersten Platz in einer Klasse, verkaufte Lose zu St. Martin und schloss das Jahr mit einer Weihnachtsfeier ab. Sehr rege waren auch erneut Gerätewart Michael Söther und seine Helfer bei der Fahrzeug-, Geräte- und Gebäudewartung.

Löschbezirksführer Diwersy ging in seinem Rückblick auf jeden einzelnen der insgesamt elf Einsätze ein und erläuterte diese. Bürgermeister Collmann dankte der Löschbezirksführung sowie der Mannschaft und meinte: „Es ist schön zu sehen, wenn so viele Feuerwehrleute anwesend sind. Das zeugt von Aktivitäten.“ Er sprach noch Themen wie den Haushaltsplan, den kommunalen Ordnungsdienst und das Ehrenamt an. Der stellvertretende Wehrführer Ludwig lobte die Arbeit in der Wehr und der Jugendfeuerwehr. Dankesworte für den Dienst der Feuerwehr drückte auch Ortsvorsteher Scheuren aus. Er überreichte an Jugendbetreuer Adam den Erlös aus dem St.-Martins-Losverkauf.