Jahreshauptversammlung beim Obst- und Gartenbauverein Hargarten

Wahlen : Vorstand wird weiter verjüngt

Obst- und Gartenbauverein Hargarten stellt sich für Zukunft mit neuen Köpfen auf.

Der Generationenwechsel beim Obst- und Gartenbauverein Hargarten geht weiter. Bei der in der Flachsstube durchgeführten Generalversammlung wurden vor wenigen Tagen drei weitere jüngere Mitglieder in den Vereinsvorstand gewählt und bei gleicher Gelegenheit drei langjährige Vorstandsmitglieder verabschiedet. Marie-Luise Scherer (33 Jahre Vorstandsarbeit), Gertrud Heß (27 Jahre im Vorstand als zweite Vorsitzende und Kassiererin) und Marita Fritz (20 Jahre im Vorstand) wurde nach vielen Jahren Vorstandsarbeit im Verein gedankt. Sie wurden mit einem Blumenstrauß verabschiedet.

Alois Engeldinger, der Kreisvorsitzende der Obst- und Gartenbauvereine, war Gast bei der Versammlung und referierte über die Arbeit im Kreisverband. Der alte und neue Vorsitzende Herbert Dewes betonte: „Wir wollten bei unserer Vorstandswahl den bereits vor drei Jahren eingeleiteten Generationenwechsel weiter fortführen.“ Dieser sei seines Erachtens die Grundlage für das weitere Bestehen des Vereins auf längere Sicht. Die Wahlen erfolgten einstimmig. „Unsere Vorstandsmitglieder sind alle, mit Ausnahme von mir als erstem Vorsitzendem, zwischen Mitte 20 und unter 40 Jahren.“ Ein Teil sei schon drei Jahre im Vorstand aktiv, die anderen hätten bereits bei den Veranstaltungen mit dem Vorstand zusammen gearbeitet. „Der junge Vorstand freut sich auf die Vereinsarbeit und will mit neuen Ideen, wie schon geschehen, aufwarten“, betonte Dewes.

Der Tätigkeitsbericht für die abgelaufene Wahlperiode wies aus, dass der Verein im Vereins- und Dorfleben sehr rege ist und mit vielen Veranstaltungen und Aktivitäten aufwarten konnte. In diesem Jahr stehen das „Kunterbunte Spielefest“ im Juni und das „Kastanienfest“ Ende Oktober auf dem Programm. Außerdem wird der Vorstand in Kürze beraten, ob man gemeinsam mit dem Heimat- und Kulturverein und den einheimischen Jägern im Sommer einen kombinierten Sonntagsspaziergang/Geschichtswanderung mit Abschluss an der Wanderhütte durchführt. Auch Baumpflanzungen sind vorgesehen, ebenso wie jedes Jahr der umfangreiche Blumenschmuck im Dorf. Kassiererin Gertrud Heß erstattete den Kassenbericht. Danach sind die Finanzen des Vereins, der nach dem Grundsatz „sparsam, aber nicht geizig“ handelt, gut. Gabriele Reinle und Robert Schomers bestätigten eine ordnungsgemäße Buchführung. Neue Kassenprüfer sind Johannes Wagner und Udo Deutschmann. Die Entlastung des bisherigen Vorstandes erfolgte unter der Versammlungsleitung von Johannes Wagner.

Mehr von Saarbrücker Zeitung