| 20:26 Uhr

Jahreshauptversammlung
In sieben Einsätzen Schlagkraft bewiesen

Bürgermeister Thomas Collmann überreichte Brandmeister Arno Weiß seine Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Löschbezirksführer. Mit auf dem Foto sind Löschbezirksführer Dennis Wagner, Feuerwehrsachbearbeiter Thomas Kredteck, Wehrführer Martin Schneider und Ortsvorsteher Thomas Mosbach (von links).
Bürgermeister Thomas Collmann überreichte Brandmeister Arno Weiß seine Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Löschbezirksführer. Mit auf dem Foto sind Löschbezirksführer Dennis Wagner, Feuerwehrsachbearbeiter Thomas Kredteck, Wehrführer Martin Schneider und Ortsvorsteher Thomas Mosbach (von links). FOTO: Norbert Becker
Hargarten. Löschbezirk Hargarten zog bei Jahreshauptversammlung Bilanz und wählte Arno Weiß zum Vize-Löschbezirksführer. Von Norbert Becker

Arno Weiß ist nach kurzer Unterbrechung wieder stellvertretender Löschbezirksführer in Hargarten. In der gut besuchten Jahreshauptversammlung stellte sich der pflichtbewusste 53-jährige Brandmeister, nachdem Ralph Schorn aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegen musste, erneut zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt. Löschbezirksführer Dennis Wagner konnte als Gäste Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Thomas Mosbach, Wehrführer Martin Schneider und Feuerwehrsachbearbeiter Thomas Kredteck begrüßen.


„Dass die Arbeit der Feuerwehr vielfältig und komplex ist und noch mehr zunimmt, muss ich nicht besonders betonen“, erklärte Wagner. Nach seinen Worten ist die Feuerwehr nicht nur ein Hobby, sondern auch ein soziales Vorbild und ein unverzichtbarer Bestandteil des Rettungswesens sowie des Sicherheitskonzepts der Gemeinde und des Kreises. Zudem bilde sie im örtlichen Gemeinschafts- und Vereinsleben eine wichtige Stütze.

Wie der Löschbezirksführer weiter ausführte, kann der Löschbezirk Hargarten auf ein erfolgreiches, aber auch arbeitsreiches Jahr 2017 zurückblicken. Derzeit gehören ihm 27 Aktive (darunter eine Frau) und vier Alterskameraden an.



Er sei also eine intakte und gut aufgestellte Wehr mit hohem Ausbildungsstand, denn 17 Atemschutzgeräteträger und 23 Maschinisten für Löschfahrzeuge sowie weitere Wehrleute mit spezieller Ausbildung sind vorhanden. „Die Bereitschaft zu Lehrgangsbesuchen ist hoch“, zeigte sich Wagner erfreut.

Zur guten Ausbildung trugen auch 18 praktische und sechs theoretische Schulungen sowie zwei Halbtagsübungen bei.

Der Löschbezirk rückte zu sieben Einsätzen aus und bewies dabei seine Schlagkraft. Hinzu kamen noch sechs Einsätze für das Einsatzleitwagenteam der Gemeinde sowie Beteiligungen an Übungen der Technischen Einsatzleitung. Zu den weiteren Aktivitäten gehörten der Ordnungsdienst beim Fastnachtsumzug, das Maibaumsetzen, die Teilnahmen an der Picobello-Aktion, am Volkstrauertag und am Martinszug. Der feucht-fröhliche Kölsche Owend, der von der Flachsstube in die Weidentalhalle verlegt wurde, hat sich als beliebte Veranstaltung im Dorf einen Namen gemacht.

Löschbezirksführer Wagner bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit und ihr Engagement zum Wohle der Mitbürger. Über umfangreiche Arbeiten zur Pflege des Fahrzeuges, der Gerätschaften und des Gebäudes berichtete Gerätewart Maximilian Koster.

Positiv fiel auch der Kassenbericht von Kassiererin Simone Söther aus. Sie konnte über eine gute Finanzlage informieren und wurde von den beiden Prüfern Thomas Ewen und Daniel Schomers für ihre exakte Buchführung gelobt. Für den ausgeschiedenen stellvertretenden Löschbezirksführer Schorn gab es für sein Wirken neben Dankesworten ein Präsent.

Es folgte dann die Wahl seines Nachfolgers Arno Weiß und weiterer Vorstandsmitglieder (siehe Info). Bürgermeister Collmann und Wehrführer Schneider zollten dem Löschbezirk Hargarten als kleinstem der Gemeinde Beckingen Lob und Anerkennung für seine gute Arbeit. Dem schloss sich auch Ortsvorsteher Thomas Mosbach an, der meinte: „Ich bin froh, dass wir über eine solch schlagkräftige und im Dorfleben engagierte Wehr verfügen.“